Koba
Trailtool 29

Text & Fotos: Christian Penning
15.10.2019

Hurra, die gams

Wie eine Gams: Geschickt und behände rauf und runter, mit einem weiten Satz über Felsstufen, mit Vollgas durch abschüssige Bergwälder. Das neue Koba Trailtool 29 ist wie geschaffen fürs alpine Gelände.
Koba-Trailtool-29-Freisteller
Das Koba Trailtool 29 ist wie geschaffen fürs alpine Gelände. Die feine Bikeschmieder macht an ihrem neuen Enduro vieles richtig.
Ob Flowtrail oder verblockter Downhill, ob hochalpine Trailtour, Hausrunde oder Alpencross – mit dem Koba 29-Trailtool *ND* ist man für alle Fälle gerüstet.
Viel Federweg = viel Arbeit bergauf? Wenn es gilt, dieses Vorurteil über Enduro-Bikes zu widerlegen, dann ist das Koba 29-Trailtool *ND* eines der derzeit besten Argumente. Die schlanken 12,9 Kilogramm, die das Testbike in Rahmengrösse L auf die Waage bringt, lassen vermuten: Das Trailtool auch bergauf. Wie sich der langhubige Twenty-Niner dann tatsächlich auch steile, fahrtechnisch anspruchsvolle Trailpassagen hinaufzaubert, imponierte sogar den BORN-Testern mit Cross-Country-Rennerfahrung.

Stimmiges Gesamtpaket

«Ist ein Enduro-Bike zu schwer, leidet der Fahrspass darunter», findet Firmenchef Jan Koba. Seine Custom-Schmiede liegt 50 Kilometer südlich des Bodensees im Rheintal. Auf beiden Seiten ragen mächtige Zweitausender jäh in den Berghimmel. «Um an die knackigen Abfahrten ranzukommen, musst du erst mal knackig rauf», sagt Jan. Also hat er sich mit Konstrukteur Ralph Lippuner zusammengesetzt.

Die Idee: ein Enduro, mit dem man nicht einfach nur irgendwie den Berg raufkommt, «sondern auch richtig Spass dabei hat». Ergebnis am Koba Trailtool 29 ist das, was er ein «stimmiges Gesamtpaket» nennt. Das Kernstück: ein völlig eigenständig entwickelter und exklusiv für Koba produzierter Carbon-Rahmen.
Koba-Trailtool-29-Antrieb
Kompromisslos modern: Das Koba Trailtool ist nur für Einfach-Antriebe ausgelegt. Eine Montage-Option für einen Umwerfer ist nicht vorgesehen.
Koba-Trailtool-29-Carbonrahmen
Nicht nur optisch eine feine Sache: Der Carbon-Rahmen des Trailtool ist enorm steif. Das Fahrgefühl entsprechend direkt und präzise.

Trail-Rakete mit viel Vortrieb

Schon an den ersten Steigungen wird deutlich: Das Koba Trailtool ist eine wahre Trail-Rakete mit beeindruckendem Vortrieb. Über fette Wurzeln und kleine Absätze klettert es behände. «Dafür setzen wir auf kurze Kettenstreben und einen steilen Sitzrohrwinkel», erklärt Jan Koba. Kraftvolle Antritte setzt das Bike sehr effektiv um. Da zahlt sich die hohe Rahmensteifigkeit mit einer breiten Aufhängung des Hinterbaus und qualitativ hochwertigen Lagern aus. Auf langen Forstwegen oder Asphalt lässt sich der Fox DPX2 Dämpfer blockieren.

Positiv bemerkbar macht sich die hohe Rahmensteifigkeit auch auf den Abfahrten. Das Koba Trailtool zirkelt enorm präzise durch die Kurven und setzt Lenkbefehle sehr akkurat um. Eine fluffige Downhill-Sänfte ist das Trailtool nicht. Das muss es auch nicht sein. In der Abstimmung ist das Fahrwerk eher straff. Dennoch spricht es fein an. Dazu steckt es auch grobes Gelände und grössere Drops mit seiner Laufruhe locker weg. Dank der enorm kraftvollen, bissigen Shimano XTR-Bremsen hat man das Bike auch bei hohem Tempo sicher im Griff.
Koba-Trailtool-29-Hinterbau
Ein konsequentes 1x12 Design mit breiter Schwingenlagerung und kurzer Kettenstrebe bringt 35 Prozent mehr Steifigkeit gegenüber vergleichbaren Bikes.
Koba-Trailtool-29-Gabel
Auf langen Forstwegen oder Asphalt lässt sich die Fox-Float-Factory-36-Gabel mit ihren 160 Millimetern Federweg blockieren.

Custom-Ausstattung

Die am Testbike montierten Komponenten sind lediglich eine Möglichkeit von vielen. Denn Kobas Stärke ist die persönlich angepasste Custom-Ausstattung. So lässt sich das Bike schon vor dem Kauf nach Fahrstil, Körpergewicht und bevorzugtem Terrain tunen. Leichtere Bremsen für leichte Ladys? Oder massive Downhill-Stopper für schwere Jungs? Wie wäre es mit gewichtsoptimierten Laufräder für lange Anstiege oder fette Gravity-Schlappen für Einsätze im Park, Carbon- statt Alu-Lenker? Bei Koba ist das alles kein Problem.

Künftig wird es das Trailtool optional sogar als downhill-lastigere Version mit einer 170-Millimeter-Gabel geben. Individualität ist Trumpf bei Koba. Und dass Schaltzüge und Bremskabel funktionell und optisch ansprechend im Rahmen des 29-Trailtool *ND* verlegt sind, versteht sich bei diesem durchdachten Edel-Enduro von selbst.

Koba-Trailtool-29-Bremsen
Bissig: Die Shimano-XTR-Bremsen haben einen brutalen Biss. So hat man das Koba auch bei hohem Tempo sicher im Griff.
Koba-Trailtool-29-Reifen
Das Profil der Schwalbe-Magic-Mary-Reifen sorgt auch in schwierigem Gelände für den entsprechend benötigten Grip.
Koba-Trailtool-29-Actionshot1
Ob Flowtrail oder verblockter Downhill: Mit dem Koba Trailtool 29 ist man für alle Fälle gerüstet.
Jan Koba
Jan Koba
Lorem Ipsum is simply dummy text
«Wieso von der Stange, wenn es auch exklusiv geht? Das 29-Trailtool ist ein ‹Private Mold Projekt› mit völlig unabhängig konstruiertem Rahmen, entwickelt von Konstrukteur Ralph Lippuner und mir. Es ist wahlweise in der Version *ND* oder *AM* erhältlich»
Koba
Trailtool 29
Spezifikationen
Preis8785 CHF
GrössenS,M,L,XL
MaterialCarbon
FedergabelFox Float Factory 36 FIT4
DämpferFox DPX2
SchaltungShimano XTR 1x12
SchalthebelShimano XTR
KurbelRace Face Next SL
BremsenShimano XTR Trail 4-Kolben
LaufräderToboga, DT-240, DT-Com
ReifenSchwalbe, Magic Mary 29
LenkerKoba FR, 780 mm
VorbauKoba CNC, 45 mm
StützeRockShox Reverb Stealth, 150 mm
SattelSelle Italia SLR-TI
Websitewww.koba.ch
Geometrie & Daten (Grösse L)
1 Lenkwinkel65,5°
2 Sitzwinkel75,5°
3 Kettenstrebe435  mm
4 Radstand1232  mm
5 Tretlager Höhe350  mm
6 Sitzstrebe480  mm
7 Oberrohr (horiz.)633  mm
8 Steuerrohr125  mm
9 Reach470  mm
10 Stack632  mm
Federweg vorn160  mm
Federweg hinten150  mm
Gewicht12.9  kg