Medaillenregen
im August?

Text: Jürg Buschor
15.07.2021

Medaillenregen im August?

Mit den Wettkämpfen an den Olympischen Spielen in Tokio findet am 26./27. Juli der erste Saisonhöhepunkt statt. Wer sich nicht für Olympia qualifiziert hat, bei der Medaillenvergabe das Nachsehen hatte oder den eigenen Erfolg bestätigen will, bekommt im August genügend Gelegenheiten dazu.
Vom 12. bis am 15. August werden im serbischen Novi Sad die Europameisterschaften durchgeführt. Und keine zwei Wochen später werden zwischen dem 25. und 29. August in Val di Sole die Weltmeisterinnen und Weltmeister ermittelt. In der italienischen Provinz Trentino stehen neben den Entscheidungen im Cross-Country auch jene im Downhill auf dem Programm. Erstmals werden auch Regenbogentrikots in der Disziplin Short Track vergeben. Swiss Cycling hat für die kontinentalen Titelkämpfe in Serbien je 19 Athletinnen und Athleten nominiert. Das WM-Aufgebot in der Disziplin Cross-Country umfasst gegenwärtig 13 Athletinnen und 17 Athleten. Nach der EM sind Nachselektionen möglich. 
Während Mathias Flückiger und Nino Schurter auf die Teilnahme an den Europameisterschafen verzichten, planen die Olympiateilnehmerinnen Sina Frei, Linda Indergand und Jolanda Neff allesamt, sowohl die EM als auch die WM zu bestreiten. Die Auswahlen von Swiss Cycling sind auch in den Nachwuchskategorien hervorragend besetzt. «Es ist unser Anspruch, in sämtlichen Kategorien, um die Podestplätze zu kämpfen», hält Leistungssportchef Beat Müller fest. Die Selektion des voraussichtlich von Titelverteidigerin Camille Balanche angeführten Downhill-WM-Team wird im August bekannt gegeben.
Cross-Country Elite Frauen

WM und EM
Sina Frei, 1997, Uetikon am See ZH
Linda Indergand, 1993, Silenen UR
Alessandra Keller, 1996, Ennetbürgen NW
Nicole Koller, 1997, Schmerikon SG
Jolanda Neff, 1993, Thal SG

EM
Ramona Forchini, 1994, Wattwil SG
Steffi Häberlin, 1997, Happerswil TG
Andrea Waldis, 1994, Seewen SZ
Cross-Country Elite Männer

WM
Mathias Flückiger, 1988, Leimiswil BE
Nino Schurter, 1986, Chur GR

WM und EM
Filippo Colombo, 1997, Bironico TI
Lars Forster, 1993, Jona SG
Marcel Guerrini, 1994, Neuhaus SG
Reto Indergand, 1991, Schönenwerd SO
Thomas Litscher, 1989, Rheineck SG

EM
Vital Albin, 1998, Tersnaus GR
Andri Frischknecht, 1994, Feldbach ZH
In Topform: Jolanda Neff wird sowohl bei der EM als auch der WM an den Start gehen.
Foto: Mathias Nägeli
Medaillenregen   im August?
In Topform: Jolanda Neff wird sowohl bei der EM als auch der WM an den Start gehen.
Mathias Flückiger führt den Gesamtweltcup an und ist damit Medaillen-Aspirant Nummer eins der Schweiz.
Foto: EGO-Promotion, Armn M. Küstenbrück
Medaillenregen   im August?
Mathias Flückiger führt den Gesamtweltcup an und ist damit Medaillen-Aspirant Nummer eins der Schweiz.
Die Acht im Blick. Macht Nino Schurter seinen achten WM-Titel klar?
Foto: Mathias Nägeli
Medaillenregen   im August?
Die Acht im Blick. Macht Nino Schurter seinen achten WM-Titel klar?

BORN - Newsletter

Mit unserem Newsletter bleibst du top informiert. Alle Informationen zur Anmeldung findest du hier.
Deine Anmeldung war erfolgreich.