Scott
Genius 900 tuned AXS

25.08.2020

Power-Tourer

Schnell rauf, flott runter – seit beinahe zwei Jahrzehnten setzt das Scott Genius Massstäbe, wenn es um ein optimales Verhältnis von Kletterfähigkeiten und Abfahrtsqualitäten geht. Auch das aktuelle Genius 900 Tuned  macht da keine Ausnahme.
Scott_Freisteller
Klettermaxe und komfortabler Abfahrer – 
das Genius Tuned 900 lässt auf grossen, 
anspruchsvollen Touren keine Wünsche offen und vermag auf alpinen Trails zu begeistern.
Mit genialen Konzepten in der Bikebranche ist das so eine Sache. Manch hoch gefeierte Innovation verschwindet ein paar Jahre später schon wieder komplett aus den Shops. Mal, weil die kurzen Zyklen der Produktentwicklung schon den nächsten hippen Trend auf die Trails bringen. Mal, weil die Idee vielleicht doch nicht so gut war. Da muss schon wirklich genial sein, was sich mehr als ein Jahrzehnt lang hält. Ob’s am Namen liegt oder tatsächlich an der wegweisenden Konzeption? Fakt ist: Das Scott Genius steuert auf die Volljährigkeit zu. Und derart ausgewachsenen Ideen ist eine gewisse Reife sicher nicht abzusprechen. Natürlich hat sich das Genius im Laufe der Entwicklung massiv verändert. Die 120 Millimeter Federweg der Urversion klingen eher nach Cross-Country-Racer als nach potentem Allmountain-Bike. Doch die Grundidee ist auch bei der aktuellen Tuned-Version mit satten 150 Millimeter Federweg immer noch dieselbe: schnell und kraftsparend bergauf, bergab noch viel schneller und mit noch mehr Spass.

Flink und kletterfreudig bergauf

Auch wenn wir die Bikes im Test nicht direkt miteinander vergleichen, schon gar nicht gegeneinander ausspielen – schliesslich steckt hinter jedem Velo ein individuelles Konzept –, führt das Scott gleich zwei inoffizielle Wertungen dieses Tests an: Das Gewichts-Ranking: Mit 12,8 Kilo ist es das leichteste Bike im Test. Und die Uphill-Wertung: Massgeblichen Anteil daran hat das ebenfalls längst Tradition gewordene Twin-Loc-System. Damit lassen sich im Travel Mode die Federwege der Fox 36 Float Factory Air Gabel und des Fox Nude TR Evol Dämpfers auf 100 Millimeter reduzieren, bei gleichzeitig strafferem Ansprechverhalten. Der Vorteil einer optimierten Traktion auf wurzeligem und steinigem Untergrund bleibt aber erhalten. Im Lockout-Mode blockieren Gabel und Dämpfer komplett, das Fully wird auf Schotterwegen und Asphalt zum sprintstarken Hardtail. Kein Wunder, dass mit dem Genius auch bergauf die Mundwinkel nach oben wandern. Ein Klick am Remote-Hebel genügt, und die Federung ist wieder voll aktiviert. Dann mutiert das Genius zum abfahrtsorientierten Allrounder. Insbesondere der Hinterbau spricht sehr fein an, schluckt grobe Brocken ebenso souverän wie die schnellen Vibrationen auf Wurzelteppichen. Bei hohem Tempo und ruppigem Untergrund kann allerdings die Gabel nicht ganz mit der Top-Leistung des Hinterbaus mithalten. Für ein Bike in dieser Liga wünschten sich die Tester zudem einen griffigeren Vorderreifen.
Scott_DSC00622
Aus Eins mach Zwei
Ein Rahmen, zwei Laufradgrössen – per Flip-Chip lässt sich auch das Scott Genius 900 Tuned AXS wahlweise an 29- oder 27,5-Zoll-Laufräder anpassen. Durch den kleinen Techniktrick wird die Tretlagerhöhe angehoben bzw. gesenkt. Als Reifenbreiten eignen sich für die 27,5-Zoll-Variante 2.5, 2.6 oder 2.8 Zöller, für die 29-Zoll-Variante 2.4, 2.5 und 2.6 Zöller.
Scott_DSC00617
Remote-Tuning
Ein Hebel, zwei Funktionen: Sekundenschnell lässt sich mit dem Scott Twinloc-System der Federweg verändern bzw. blockieren. Jedoch kollidiert die Bedienung etwas mit dem am gleichen Hebel angebrachten Remote für die Sattelstütze.

Durchdacht Features und edle Hingucker

Was die Ausstattung betrifft, finden sich jede Menge Highlights an der Tuned-Version: Die Syncros Hixion Lenker-Vorbau-Einheit liegt angenehm in der Hand und entpuppt sich als ebenso komfortables wie präzises Steuergerät. Mit einem Ramp Adjust Hebel am Dämpfer lässt sich der Hinterbau noch progressiver einstellen. Optisch harmonieren die golden eloxierten Syncros Naben an den edlen Carbon-Laufrädern perfekt mit der Kashima-Beschichtung der Federlemente. Das sorgt bei Tuning-Fans genauso für Jubel wie die präzisen Gangwechsel der Sram X01 Eagle AXS.
Scott_DSC00610
Schaltzentrale
Ein Traum an Schaltpräzision ist die elektronische Sram X01 AXS Schaltung. Preislich nicht ganz stimmig ist jedoch die Kombination mit der günstigeren GX Kassette.
Scott_DSC00619
Praktisch
Mit dem abnehmbaren und griffigen Achsen-Tool hat man das passende Werkzeug mit integriertem T30 Torx in der Heckachse immer mit  dabei.
Scott-Action
Thomas Werz
Thomas Werz
Enduro- und Tourenfahrer
«Das Genius 900 Tuned AXS ist für mich ein Top-Kandidat für Mehrtages- und Transalp-Touren mit vielen Höhenmetern. Bergauf spart es dank des geringen Gewichts und des tollen Vortriebs eine Menge Kraft. Bergab bietet es mit seiner Wendigkeit riesigen Fahrspass. Um das Abfahrtspotenzial des Bikes voll auszuschöpfen, würde ich aber mit einem potenteren Vorderreifen tunen.»
Scott Genius 900 tuned AXS
Spezifikationen
Preis8999 CHF
GrössenS,M,L,XL
MaterialCarbon
FedergabelFox 36 Float Factory Air, Fit4
DämpferFox Nude TR Evol Trunnion Scott custom
SchaltungSram X01 Eagle AXS 1 x 12
SchalthebelSram Eagle AXS Controller
KurbelSram X01 Dub Eagle Carbon 32T
BremsenShimano XT M8120 4-Kolben (203/180 mm)
LaufräderSyncros Revelstoke 1.0 6 Bolt
Reifenv: Maxxis Dissector 29 x 2.6", h: Maxxis Rekon 29 x 2.6
LenkerSyncros Hixon iC SL Carbon 12 mm Rise / 9°/50 mm/780 mm
Vorbau-
StützeFox Transfer Dropper Remote, 150 mm
SattelSyncros Tofino 1.5 Regular
Websitescott-sports.com
Geometrie & Daten  (Grösse L)
1 Lenkwinkel65°
2 Sitzwinkel74,8°
3 Kettenstrebe438  mm
4 Radstand1232  mm
5 Tretlager Höhe346  mm
6 Sitzstrebe480  mm
7 Oberrohr (horiz.)633  mm
8 Steuerrohr110  mm
9 Reach466  mm
10 Stack614  mm
Federweg vorn150  mm
Federweg hinten150  mm
Gewicht12.8  kg