Orbea
Wild FS M20

29.05.2020

Basken Power

Neues aus dem Baskenland. Orbea schickt ein komplett neu überarbeitetes Wild FS auf die Trails: mit mehr Federweg, einer abfahrtsorientierten Geometrie und spannenden Details. Gelingt die Verwandlung vom Trail-Pedelec zum E-Enduro?.
ORBEA-Wild-FS-M20
Das neue Orbea Wild FS ist ein wendiges 
und spielerisches E-Enduro, 
das in  jedem Gelände überzeugt.
Mit dem Rallon hatte Orbea vor zwei Jahren für Aufsehen in der Enduro-Szene gesorgt. Das Enduro mit seinem asymetrischen Rahmen und dem guten Fahrwerk überzeugte auch die BORN-Tester. Mehr Rallon wagen, lautete die Devise, als sich die baskischen Ingenieure daran machten, das bisherige Wild FS (hier der Test des Wild FS10 29 von 2019) auf 2020 komplett neu zu entwickeln. «Das Bike sollte bergauf besser funktionieren als das Occam, bergab besser als das Rallon», erklärt Jon Gantxegi, Produkt-Manager für E-Bikes bei Orbea. So begannen die Entwickler zu spielen: Geometrie und Kinematik wurden komplett verändert. Und: Zum ersten Mal bei einem Orbea-Fully ist der Dämpfer senkrecht verbaut. Der Lenkwinkel ist nun mit 65,5° deutlich flacher, der Sitzwinkel mit 76° um zwei Grad steiler. Das gesamte Bike wurde länger, der Reach wächst um 25 Millimeter auf 450 Millimeter (Grösse L), Überstandshöhe und Stack sind kürzer, die Kettenstrebe dagegen ist um fünf Millimeter länger. Dazu spendieren die Basken dem Wild FS 20 Millimeter mehr Federweg: satte 160 Millimeter an Front und Heck. Zumindest auf dem Papier ist die Verwandlung gelungen. Aus dem nervösen Trailbike wurde ein potentes E-Enduro. Hier geht es zum Test des Top-Modells Orbea Wild FS M-LTD.

Souverän in rauem Gelände

Entsprechend souveräner meistert das Update des Wild FS nun auch raues und verblocktes Gelände. Beim Mittelpreisklasse-Modell FS M20 sind ein Fox Float DPS Performance Dämpfer und eine 160 Millimeter Fox 36 Float Performance Gabel verbaut. Das Fahrwerk wirkt ausgeglichen und spricht ordentlich, wenn auch nicht super sensibel an. Was vom ersten Meter an auffällt: Dieses Velo will spielen. Wendig und agil, lädt es zu wilden Kurventänzen ein. Schnelle Richtungswechsel sind seine Stärke. Dennoch liegt das Wild FS auch auf schnellen Passagen mit ruppigem Untergrund laufruhig und spurstabil. Vor dem Kauf lohnt sich allerdings auf jeden Fall eine Testfahrt. Denn der Rahmen fällt – typisch Orbea – recht kurz und kompakt aus. Im Zweifel lohnt es sich, zur nächstgrösseren Rahmengrösse zu greifen.
ORBEA-Wild-FS-M20-Rahmen
Steife Verstrebung
Beim Wild FS ist der PowerTube-Akku im Unterrohr hinter einer grossen Abdeckung verbaut. Um trotz der grossen Öffnung eine ordentliche Rahmensteifigkeit zu garantieren, sind Sitz- und Unterrohr durch zwei  extra Streben miteinander verbunden. Durch diese verlaufen auch Bremsleitung und Schaltzug. Ebenfalls eine Orbea-Premiere: Beim 2020er Wild FS wurde erstmals der Dämpfer senkrecht eingebaut. Durch die neue Konstruktion ist der Hinterbau doppelt so progressiv wie beim Enduro Rallon.
ORBEA-Wild-FS-M20-Rahmenschutz
SICHER IST SICHER
Ein fix montierter Rahmenprotektor schützt den Carbon-Rahmen des Wild FS M20 vor Beschädigungen durch die Federgabel im Falle von Stürzen.
ORBEA-Wild-FS-M20-Zusatz-Akku-Aufnahme
MEHR POWER
Damit auch dem Fahrer der Saft nicht ausgeht: Über dem im Unterrohr integrierten Akku kann im Rahmendreieck ein Zusatzakku montiert werden, oder auch ein Flaschenhalter samt Toolkit.

Harmonisch dosierter Bosch-Antrieb

Bergauf sitzt man angenehm aufrecht, das Wild FS klettert gut, bei konsequenter Verlagerung des Körperschwerpunkts nach vorne meistert man selbst steilste Rampen und technische Trails mühelos. Dabei hilft die organische, fein abgestimmte Unterstützung des Bosch Performance CX Antriebs. Gerade im EMTB-Modus funktioniert der Wechsel von sanft dosierten und kräftigen Antritten sehr harmonisch. Der 625-Wh-Akku im Unterrohr bietet genügend Reserven, um auch höhenmeterreiche Touren und hochalpine Routen ohne Probleme bei der Ladelogistik zu meistern.  Wer länger unterwegs sein möchte, dem bietet Orbea die Möglichkeit, anstatt der Trinkflasche einen zweiten Akku mit bis zu 500 Wh im Rahmendreieck zu positionieren. Clever gelöst: Der Schlüssel für die Akku-Entnahme ist sicher in der Deckkappe im Gabel-Schaft verschraubt. Im Falle eines Sturzes verhindern Gummi-Schützer am Unterrohr und der «Block Lock»-Steuersatz von Acros, dass der Carbon-Rahmen leidet. Das sind feine Details, die das neue Wild FS zu einem ausgereiften und potenten Begleiter für sämtliche Trailabenteuer machen.
ORBEA_Wild-FS-M20-Hinterbau
PROTEKTOR
Auch die Kettenstreben des Aluminium-Hinterbaus sind gut geschützt. Der Kunststoff-Protektor verhindert unschöne Kratzer und minimiert Klappergeräusche durch die schlagende Kette im Downhill.
ORBEA-Wild-FS-M20-Motor-Protektion
KÜHLE SCHALE
Ein Protektor schützt den Bosch-Motor bei Aufsetzern und vermeidet mit grossen Lufteinlässen ein Überhitzen des E-Motors, wenn der auf langen, steilen Anstiegen volle Leistung bringen muss.
ORBEA-Wild-FS-M20-Action
Jon Gantxegi
Jon Gantxegi
Orbea E-Bike Produktmanager
«Dieses Bike wurde dazu entwickelt, die anspruchsvollsten Anstiege und Abfahrten 
zu meistern. Dank der komplett neu entwickelten Geometrie, die deine Power noch effizienter in Vortrieb umwandelt, und dem 160-Millimeter-Fahrwerk mit seiner progressiven Kinematik, erfüllt das WILD spielend die Ansprüche versierter Sportler. Es eignet sich aber auch sehr gut für weniger erfahrene Fahrer, die vor allem ein komfortables und zuverlässiges E-Mountainbike suchen.»
Orbea Wild FS M20
Spezifikationen
Preis6999 CHF
GrössenM,L,XL
MaterialCarbon Hauptrahmen, Aluminium Hinterbau
MotorBosch Performance Line CX, 250 W
AkkuBosch PowerTube, 625 Wh
FedergabelFox 36 Float Performance Grip
DämpferFox Float DPS Performance
SchaltungShimano SLX, 1x12
SchalthebelShimano SLX
Kurbele*thirteen Plus Alu, 34T
BremsenShimano MT501, 4 Kolben, (200/200 mm)
LaufräderDT Swiss H-1900 Spline 30c
Reifenv: Maxxis Minion DHF Maxx Terra Exo+, 29x2.6 h: DHR II Maxx Terra Exo+, 29x2.6
LenkerRace Face Aeffect 35, 780 mm
VorbauRace Face Aeffect
StützeOC2 Dropper, 125 mm (M)
SattelSelle Royal Vivo
Websiteorbea.com
Geometrie & Daten  (Grösse L)
1 Lenkwinkel65,5°
2 Sitzwinkel76°
3 Kettenstrebe455  mm
4 Radstand1232  mm
5 Tretlager Höhe345  mm
6 Sitzstrebe444  mm
7 Oberrohr (horiz.)612  mm
8 Steuerrohr110  mm
9 Reach455  mm
10 Stack630  mm
Federweg vorn160  mm
Federweg hinten160  mm
Gewicht23.5  kg