Schurter und McConnell triumphieren
bei Weltcup-Auftakt in Brasilien

11.04.2022
Die ersten Rennen des MTB Cross-Country World Cups in Brasilien sind geschlagen. Aus Schweizer Sicht mit positivem Ausgang: Nino Schurter feiert seinen ersten Erfolg der Saison, und zieht mit nun 33 Weltcupsiegen mit dem bisherigen Rekordhalter Julien Absalon gleich. Bei den Frauen präsentiert sich die Australierin Rebecca McConnell in Topform und feiert ihren ersten Weltcup Sieg.

Das erste MTB Weltcuprennen in Brasilien seit 17 Jahren wurde von Fans wie Athleten mit Spannung erwartet. Die Stadt Petrópolis gilt als Zentrum des Mountainbiking-Sports in Brasilien. Insgesamt 35.000 Fans reisten in den São José-Bike Club, um sich die Trainingssessions wie das XCC- und die Haupt-Rennen anzusehen.

Alleine die 4,5 Kilometer lange XCO-Strecke war ein Highlight für sich. Sie führt durch einen Regenwald und ist ein visuelles Zuckerstück. Mit vielen steilen Climbs, massiven Jumps und tiefen Drops wurden die technischen Skills und die Leistungsfähigkeit der Athleten und Athletinnen einem Bestandstest unterzogen. 

Freitag: XCC Rennen
Seit diesem Jahr ist die Disziplin XCC mit einer eigenen World Cup-Gesamtwertung ausgestattet. Das XCC-Rennen am Freitag sorgte für unglaublich enge Duelle. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren entschieden sich die 20 Minuten langen Rennen durch Zielsprints.
Schurter und McConnell triumphieren bei Weltcup-Auftakt in Brasilien
Der Star des Tages war der Local-Hero Henrique Avancini. Dieser beanspruchte von Anfang an die Führung im Herrenrennen und gab diese Position lange Zeit nicht wieder her - zur Freude der Fans, die ihn frenetisch feierten. Am Ende sicherte sich Avancinis Teamkollege Alan Hatherly aus Südafrika seinen ersten XCC World Cup-Sieg. Die besten sieben Athleten trennten nicht mehr als fünf Sekunden. Für die noch anstehenden acht Rennen bis zur Krönung des XCC World Cup-Gesamtsiegers verspricht das viel Spannung.
Schurter und McConnell triumphieren bei Weltcup-Auftakt in Brasilien
Bei den Frauen zeigte sich die ehemalige XCO-Weltmeisterin Pauline Ferrand-Prévot beim Auftakt in Petrópolis in Bestform. Am letzten Climb des XCC-Rennens sprintete sie an Evie Richards vorbei, und sicherte sich den ersten World Cup-Sieg der Saison. Der Kampf im Damen-Rennen gestaltete sich ähnlich eng wie bei den Herren. Nur eine Sekunde nach Ferrand-Prévots Zieleinlauf duellierten sich Richards und die junge Österreicherin Laura Stigger um Platz zwei, bei dem Stigger letztendlich die Oberhand hatte.  

Schurter egalisiert den Rekord von Julien Absalon
Brasilien scheint ein gutes Pflaster für Nino Schurter zu sein. Nach seinem Olympiasieg in Rio de Janeiro konnte er nun das XC-Herrenrennen in Petrópolis gewinnen. Mit seinem insgesamt 33. Weltcupsieg stellte Schurter damit den Rekord von Julien Absalon der meisten World Cup-Siege ein.
Schurter und McConnell triumphieren bei Weltcup-Auftakt in Brasilien
In einem dramatischen Sprint-Finish lies Schurter Maxime Marotte hinter sich und hatte am Ende knapp die Nase vorne. Auch Vlad Dascălu aus Rumänien fuhr ein gutes Rennen und erreichte Platz drei. Ein «glücklicher» Erfolg. Schliesslich konnten seine Trek Factory Racing Teamkolleginnen Evie Richards und Jolanda Neff aufgrund eines grassierenden Virus nicht an den Start gehen. Zudem ging Dascălu von der dritten Reihe aus ins Rennen.  
Schurter und McConnell triumphieren bei Weltcup-Auftakt in Brasilien
Erster World Cup-Sieg für Rebecca McConnell 
Beim XC-Rennen der Frauen führte Loana Lecomte, die World Cup-Siegerin 2021, das Feld von Runde eins an. Das Duo Rebecca McConnell aus Australien und Anne Terpstra aus den Niederlanden hatten bald einen Rückstand von einer halben Minute aufzuholen. In der vorletzten Runde schlossen sie auf Lecomte auf. Bei dem anderthalb Stunden andauernden Rennen kam schließlich die Australierin McConnell mit den ungewohnten, tropischen Bedingungen am besten klar und überfuhr als Erste die Ziellinie - McConnells erster World Cup-Sieg.  
Schurter und McConnell triumphieren bei Weltcup-Auftakt in Brasilien
Der größte Gewinner: Henrique Avancini
Zwar konnte Henrique Avancini sein Heimrennen nicht gewinnen und es blieb nur Platz 11 übrig. Der Start vor heimischem Publikum in Brasilien fühlte sich für ihn aber beinahe wie ein Sieg an. Die brasilianischen Fans feuerten ihn euphorisch an, und zollten ihm damit Respekt für seine Erfolge – kein Athlet prägte den Mountainbiking-Sport in Brasilien so wie er.    

Die Replays der Weltcup-Eröffnung stehen nach wie vor online:

Die aktuellen XCO-Ergebnisse aus Petrópolis und den Zwischenstand der Gesamtwertungen findest du hier.

BORN - Newsletter

Mit unserem Newsletter bleibst du top informiert. Alle Informationen zur Anmeldung findest du hier.
Deine Anmeldung war erfolgreich.