Schweizerin wird erste
E-Mountainbike-Weltmeisterin

10.01.2020
Nathalie Schneitter heißt die erste E-Mountainbike-Weltmeisterin der Geschichte. Die Schweizerin siegte bei den UCI-MTB-Weltmeisterschaften in Mont-Sainte-Anne (CAN) vor Maghalie Rochette (CAN) und Anneke Beerten (NL). Die Schweizerin kam mit dem 5,6 Kilometer langem und vier Mal zu fahrenden Rundkurs am besten zurecht.

Dabei überzeugte Schneitter mit ihrem E-Mountainbike vor allem in den technischen Passagen. Nach einer Stunde, 11 Minuten und 38 Sekunden erreichte sie fünf Sekunden vor der Zweitplatzierten Canadierin das Ziel. Beide Damen lieferten sich bis dahin ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Bereits in der zweiten Runde gelang es Rochette im Aufsteig eine Lücke herauszufahren. Nathalie Schneitter konnte diese allerdings im Downhill schließen. In der letzten Abfahrt wählte die Schweizerin dann ebenso die bessere Linie. Dabei gelang es ihr einen Vorsprung von fünf Sekunden gegenüber der Niederländerin herauszufahren. Im Ziel zeigte sich Schneitter dann entsprechend glücklich: "Es ist einfach unglaublich. Ich habe heute alles gegeben und habe jederzeit an meine Chance geglaubt. Es war ein harter, aber sehr fairer Kampf. Ich bin überglücklich!!", sagte die Siegerin.

Der Weg zum Sieg

Bereits bei der Bekanntgabe der Ausrichtung einer E-Mountainbike-WM formulierte Nathalie Schneitter ihr ambitioniertes Ziel, ganz vorne mitzumischen. Unterstützt wurde sie dabei von Trek Bikes, ricardo.ch und Bosch eBike Systems. Zur WM-Vorbereitung bestritt sie alle internationalen E-Mountainbike-Rennen. So stand sie zum Beispiel bei der WES E-Bike Series in Monaco und Locarno wie in bei den UCI-Rennen in Albstadt und Val die Sole am Start.
Das härteste Vorbereitungsrennen war jedoch ein anderes: Beim Drei-Tages-E-Mountainbike-Rennen rund um den Mont-Blanc galt es 16.000 Höhenmeter und teilweise extreme Trails zu überwinden. Hinzu kam, dass sich Schneitter mitten in der Vorbereitung Anfang Juni den linken Fuß brach. Trotz dieser Verletzung gewann sie bis zur E-Mountainbike-WM in Canada alle Rennen, bei denen sie startete. "Die intensiven Vorbereitungen haben sich gelohnt. Mit dem WM-Titel wird ein Traum wahr, wenn man nach einem harten Rennen das Regenbogen-Jersey nach Hause bringen kann", zeigte sich die 33-jährige Schweizerin überglücklich. 15 Jahre nach ihrem Crosscountry-Titel bei den Juniorinnen durfte sie sich erneut über einen WM-Sieg freuen.

Bei den Herren holt sich der Südafrikaner Alan Hatherly vor Jérome Gilloux (FR) und der Mountainbike-Legende Julien Absalon (FR) den ersten Sieg einer E-Mountainbike-WM des Weltradsportverbandes UCI.
Nathalie Schneitter holt Gold bei der ersten E-Mountainbike-WM
Nathalie Schneitter holt Gold bei der ersten E-Mountainbike-WM.
E-MTB-WM-2019_Frauen
Die drei Erstplatzierten: Maghalie Rochette, Nathalie Schneitter und Anneke Beerten