Specialized
Turbo Levo Expert FSR

Text & Fotos: Christian Penning
12.08.2019

Mit Turbo-Speed in die Zukunft

Die E-MTB-Entwickler von Specialized haben den Turbo gezündet. Das neue Turbo Levo Expert FSR zeigt, wie auffällig unauffällig ein Mountainbike mit Elektro-­Unterstützung funktionieren kann. Willkommen auf einer neuen Stufe der Fahrfreude!
Specialized Turbo Levo Expert FSR
Starker Motor, top-Fahrwerk, tolle Ausstattung, attraktives Gewicht: Das neue Turbo Levo EXPERT hebt das E-MTB auf eine neue Stufe.
Specialized zählt zu den Urgesteinen der Mountainbike-Branche. Mit dem Stumpjumper brachte Firmengründer Mike Sinyard 1981 das erste Mountainbike in Serienproduktion auf den Markt. Wie keine andere Marke aus den Gründertagen geben die Kalifornier noch heute den Ton an. Firmensitz ist in Morgan Hill südlich von San Francisco. Doch längst hat Specialized Stützpunkte in aller Welt. Ein Entwicklungsteam sitzt in Cham in der Schweiz – und kümmert sich ausschliesslich um E-Bikes. Was die Crew um Entwicklungschef Jan Talavasek mit dem neuen Turbo Levo Expert FSR auf die Beine gestellt hat, ist mehr als ein Produkt-Update des erfolgreichen Vorgängers. Die Testfahrten im Vinschgau zeigten: Das Turbo Levo Expert FSR setzt bei E-MTBs neue Massstäbe.

700 Wh – Akku mit viel Ausdauer

Was kann das Turbo Levo Expert FSR? Oder sollte man fragen: Was kann es nicht? Denn da muss man schon eine Weile überlegen. Was zuerst auffällt, ist die Unauffälligkeit, mit der die Specialized-Techniker den Elektro-Antrieb in dieses Mountainbike integriert haben – nicht nur optisch, auch in puncto Fahrperformance. Das Bike wirkt agil, spritzig, leicht. Bei ausgeschaltetem Motor ist kaum Widerstand beim Treten zu spüren. Auch bei Geschwindigkeiten über 25 km/h koppelt sich das Getriebe aus. Dieses E-MTB fährt sich nicht wie eine untermotorisierte Motocross-Maschine, sondern eben wirklich wie ein Mountainbike. Die Sitzposition ist sehr angenehm, die Gesamtlänge des Rades aber immer noch ausreichend. Der neue Specialized-­Brose-Motor hat richtig Wumms, wenn auch wohldosiert. So klettert das Turbo Levo leichtfüssig wie eine Gams. Tatsächlich wiegt es ein bis zwei Kilogramm weniger als die anderen Testbikes. Auch bei der Akku-Kapazität hat das Specialized klar die Nase vorne. Wenn andere Akkus schon auf Reserve gehen, zeigt hier das Display immer noch ordentlich Kapazitäten an. Im Gegensatz zu den üblichen 500 Wh ist im Turbo Levo ein 700-Wh-Akku verbaut, was die Reichweite deutlich steigert. Dass sich dadurch die Ladezeiten erhöhen oder der rund 65 Zentimeter lange Ersatz-Akku kaum in einen Bike-Rucksack passen würde, ist ein Manko, das sich angesichts der langen Laufzeit jedoch halbwegs verschmerzen lässt.
Specialized Turbo Levo Expert FSR -  Sram Code R
LEISTUNGSSTARK: Die vierkolbige Sram Code R Downhill-Bremse mit 200-Millimeter-Scheiben bieten Brems-Power satt. Vorbildlich: die Integration des Speed-Sensors an der Bremsanlage.
Specialized Turbo Levo Expert FSR - Carbon-Rahmen
LEICHT: Im Vergleich zum Vorgängermodell spart Specialized mit dem asymmetrischen Carbon-Rahmen des neuen Turbo Levo deutlich Gewicht. Er ist rund 400 Gramm leichter.

Bergab – die Laufruhe selbst

Nicht weniger beeindruckend als bergauf ist die Vorstellung des Turbo Levo Expert FSR auf flachen, wurzeligen Waldtrails oder auf herausfordernden Trails bergab. Bergauf und in ­welligem Terrain reagiert das Bike spritzig im Antritt und ist ausgesprochen wendig in schnell aufeinanderfolgenden Kurven. Im Downhill spielt das sensibel ansprechende Fahrwerk mit asymmetrischem Hinterbau seine Stärken voll aus. Die 150 Millimeter Federweg vorne und hinten nützt es so effektiv aus, dass selbst bei groben Strecken und beachtlichen Drops keine Sehnsucht nach mehr Federweg aufkommt. Das Turbo Levo bleibt die Ruhe selbst, auch wenn es auf dem Trail heiss hergeht. Sogar als es abends dämmrig und die Sicht schlecht wurde und es so nicht immer möglich war, die Ideallinie zu halten, fand das Bike seinen Weg wie von selbst. Auf die 2,6 Zoll breiten Specialized Butcher Reifen ist hier Verlass, um am Limit die Kontrolle zu behalten. Und die Vier-Kolben-Downhill-Bremse Sram Code R mit 200-Millimeter-Scheiben sind eine Bank, wenn es darum geht, innerhalb von Sekundenbruchteilen das Tempo markant zu drosseln.
Specialized Turbo Levo Expert FSR - Kettenstrebe
LEISE: So sieht ein effizienter Schutz der Kettenstrebe aus, der vor allem nervige Kettengeräusche eliminiert. Fahrt frei für harte Trails!
Specialized Turbo Levo Expert FSR - SWAT-Tool
PFIFFIG: Nur keinen Platz verschenken – im Steuerrohr versteckt sich ein praktisches SWAT-Tool.
Specialized Turbo Levo Expert FSR - Im Test
Jan Talavasek
Jan Talavasek
Specialized Director Turbo
«An oberster Stelle stand für uns, dass das Levo ein Mountainbike bleiben muss. Wir sprechen den Trailrider an und wir geben ihm das ultimative Tool, um noch mehr Fahrspass zu haben. Dazu gehören nicht nur die perfekte Motorenabstimmung oder die Integration der 700-Wh-Batterie oder das Display. Es geht auch um Geometrie, Federung, Bremsen etc. Es ist die Summe vieler Details, die das Rad einzigartig macht!»
Specialized
Turbo Levo Expert FSR
Spezifikationen
Preis9399 CHF
GrössenS,M,L,XL
MaterialCarbon
MotorSpecialized 2.1, custom Rx Trail-tuned motor
AkkuTurbo M2-700, 700 Wh
FedergabelRockShox Pike RC29
DämpferRockShox Deluxe RT3
SchaltungSRAM X1 1x 11
SchalthebelSRAM S700, single-click
KurbelPraxis, 165 mm, 32 T
BremsenSRAM Code R (200 / 200 mm)
LaufräderRoval Traverse 29
ReifenSpecialized Butcher 29 x 2.6
LenkerSpecialized Trail, 780 mm
VorbauSpecialized Trail, 40 mm
StützeSpecialized Command Post 130 mm (S), 160 mm (M/L/ XL)
SattelBody Geometry Phenom Comp
Websitewww.specialized.com
Geometrie & Daten (Grösse L)
1 Lenkwinkel66°
2 Sitzwinkel74.8°
3 Kettenstrebe455  mm
4 Radstand1202  mm
5 Tretlager Höhe347.5  mm
6 Sitzstrebe410  mm
7 Oberrohr (horiz.)600  mm
8 Steuerrohr95  mm
9 Reach435  mm
10 Stack606  mm
Federweg vorn150  mm
Federweg hinten150  mm
Gewicht20.97  kg