Bergstrom
AXV 869

25.08.2020

Starke Bergziege

Der eidgenössische E-Mountainbike-Spezialist Bergstrom hat sein Line-up ausgebaut. Neuzugang ist das auf lange Allmountain-Touren ausgelegte «Alpencross-Velo» AXV 869. Komfortabler lassen sich grosse Bergtouren kaum angehen.
Bergstrom_Freisteller
das AXV 869 überzeugt durch ein sensibel 
ansprechendes Fahrwerk und Vielseitigkeit. 
mit dem abgestimmten Bosch Motor ist 
man für grosse Touren bestens gerüstet.
Mit Strom über alle Berge – der Name des Bergstrom AXV 869 ist Konzept. Die Entwickler haben den Neuling in der Bergstrom-Palette konsequent auf lange Strecken und Alpencross-Touren ausgelegt. Das Bike wurde am Firmensitz in St. Gallen entwickelt und in Sirnach (TG) montiert und lackiert. Mehr gutmütige, trittsichere Bergziege, als übermütiger Freerider – ein E-Bike, auf das bei langen Touren Verlass ist. Neben dem Rahmen wurden auch die DT Swiss Federelemente und Felgen in der Schweiz entwickelt, genauso die vielseitigen Onza Porcupine Reifen. Mehr eidgenössisches Velo-Engineering geht kaum.

Harmonisches Fahrwerk

Für ein geschmeidiges Fahrgefühl sorgen der DT Swiss D535 One Dämpfer und die gleichnamige Federgabel. Nicht weniger harmonisch zeigen sich die beiden Federelemente auf dem Trail. Gabel und Dämpfer sprechen sehr sensibel an, schlucken auch feine, schnell aufeinander folgende Unebenheiten wie Wurzelteppiche oder Wellen auf Waschbrettpisten problemlos. Im Test hatte die Gabel allerdings nach einer Fahrt einen Defekt – hoffentlich ein Einzelfall. Optisch fein gelöst, aber in der Praxis beim Einstellen des Luftdrucks etwas fummelig, ist die Ventilabdeckung an der Federgabel. Um den Deckel zu entfernen oder den Rebound einzustellen, braucht es einen 10er Torx, der glücklicherweise im RWS-Hebel der Steckachse integriert ist. Die 150 Millimeter Federweg reichen in Kombination mit den 2.6 Zoll breiten Reifen locker aus, um die Hürden auf den meisten Singletrails zu meistern. Ein verbesserter Pannenschutz der Onza Porcupine Reifen und eine neue Gummimischung bieten guten Grip und reduzieren den Rollwiderstand. Das freut auch den Akku. Der unterstützt den Bosch Performance Line CX Motor mit 625 Wh Leistung – das Maximum, das aktuell bei Bosch integriert möglich ist. Auf fahrtechnisch anspruchsvollen Uphill-Trails lässt sich das 24,1 Kilogramm schwere Bike im E-MTB-Modus mit intuitiv dosierter und dennoch kraftvoller Unterstützung sicher und präzise manövrieren. Etwas Nachdruck erfordert das AXV 869 in engen Spitzkehren. Da machen sich die langen Kettenstreben bemerkbar. Bergab liegt das Bike ruhig, selbst ruppige Passagen mit hohem Tempo meistert es ordentlich, wenngleich nicht so stoisch ruhig wie E-Enduros.
Bergstrom_DSC00706
SCHLAU
Eine clevere Lösung ist die Position der Akku-Ladebuchse samt Schutz- klappe am Oberrohr. Hier kommt nur wenig Schmutz ran. Die Gum- miabdeckung könnte noch etwas fester sitzen, um zuverlässig vor Feuchtigkeit zu schützen. 
Bergstrom_DSC00705
FINGERGYMNASTIK
Als gewöhnungsbedürftig entpupp- te sich der Remote-Hebel für die Sattelstütze. Bei der Bedienung mit dem Daumen von unten nach oben zu drücken, ist nicht gerade intuitiv. Aber: Der Hebel lässt sich drehen. 
Bergstrom_DSC00698
TOURENTAUGLICH
In Kombination mit dem Smart- phone und Touren-Apps wie ko- moot oder Outdooractive lässt sich das Bosch Kiox Display auch zur Navigation verwenden. Und sogar Fitness-Funktionen sind möglich. 

Display mit Smartphone-Navi

Das AXV 869 ist fit für grosse Alpentouren. Das Shimano XT Schaltwerk mit einer 10-51er Kassette erlaubt eine stattliche Übersetzungsbandbreite. Der Ergon-Sattel mit Entlastungskanal sollte auch bei stundenlangen Sessions im Sattel nicht drücken. Und mit dem Kiox Display von Bosch hat man nicht nur eine übersichtliche Anzeige am Lenker, seit dem Software-Update im Juli kann das Display via Bluetooth in Kombi mit dem Smartphone sogar navigieren (s. Seite 92). Noch Wünsche? Manchmal fehlt auf langen Touren in einsamen Hochgebirgsregionen genau dort einen Ladestation, wo man sie dringend bräuchte. Mit einem optional zusätzlich montierbaren Zweitakku wäre das AXV 869 endgültig erste Wahl für den Alpencross – ohne Ladestopp.
Bergstrom_DSC00694
SWISSMADE DÄMPFER
Der DT SWISS R 535 ONE wurde in der Schweiz entwi- ckelt und überzeugte im Test mit feinem Ansprechver- halten. Das wird durch eine grosse Negativluftkammer erreicht. Die Federkennlinie des Dämpfers ist linear, was für ein geschmeidig sanftes Fahrgefühl sorgt. 
Bergstrom_DSC00693
BERGTAUGLICH
Eine grosse Übersetzungsbandbreite für steile Anstie- ge, aber auch lange Flachpassagen bietet die 12-fach Shimano XT Schaltung mit 10-51er Kassette. Grosse Umlenkrollen verbessern die Performance beim Schal- ten und Treten. 
Bergstrom-Action
Christian Penning
Christian Penning
Alpencross-erprobter Tourenfahrer
«Mir gefällt der breite Einsatzbereich des Bergstrom AXV 869 – genau das, was man für Alpencross-Touren mit ständig wechselnden Bedingungen braucht. Auf engen Serpentinen-Trails könnte das Bike noch etwas wendiger sein. Doch dafür läuft es ruhig und präzise. Auf die zupackenden Shimano Zee Bremsen ist auch auf langen, steilen Abfahrten Verlass.»
Bergstrom AXV 869
Spezifikationen
Preis6699 CHF
GrössenS,M,L
MaterialAluminium
MotorBosch G4 CX
AkkuBosch Powertube 625 wH
FedergabelDT Swiss F535 ONE 150
DämpferDT Swiss R535 ONE, 205 x 57.5 mm
SchaltungShimano XT RD-M8100, 1 x 12
SchalthebelShimano SLX SL-M7100
KurbelFSA CK-320, 34T
BremsenShimano ZEE (203 / 180 mm)
LaufräderDT Swiss H1900 Hybrid 29 / 30 mm
ReifenOnza Porcupine Skinwall TRC 29 x 2.6
LenkerJD Riser Lenker 31.8 x 780 mm, 15 mm Rise
VorbauFSA ACR 50 mm -10° Vorbau 31.8 mm
StützeKS e30i, 125 mm Travel
SattelErgon SMA30
Websitebergstrom.bike
Geometrie & Daten  (Grösse M)
1 Lenkwinkel66°
2 Sitzwinkel75°
3 Kettenstrebe472  mm
4 Radstand1249  mm
5 Tretlager Höhe343  mm
6 Sitzstrebe440  mm
7 Oberrohr (horiz.)618  mm
8 Steuerrohr130  mm
9 Reach450  mm
10 Stack629  mm
Federweg vorn150  mm
Federweg hinten150  mm
Gewicht24.1  kg