Shimano Serviceprogramm nun auch für Akkus von Drittanbietern

Text: BORN Redaktion
07.07.2021

SHIMANO UNTERSTÜTZT AUCH FREMDAKKUS

Good News: Der japanische Hersteller Shimano, öffnet sein Serviceprogramm nun auch für E-Bike Akkus von Drittanbieter. 
Das ist ein großer Step, denn bisher mussten sich Händler, die Unterstützung mit Fremdakkus benötigten, an den Fahrradhersteller oder den Akkuhersteller wenden. Dieser Abwicklungsprozess wird in Zukunft nun deutlich einfacher: Seit Anfang diesen Monats können Händler in ganz Europa Fremdakkus von Darfon- oder Trend Power, über das vertraute Shimano-Netzwerk warten lassen.
Jede Batterie wird dazu mit einem speziellen Shimano Steps Serviceaufkleber versehen. Die Händler können ausserdem mit der Modellnummer des Akkus über das Shimano E-Tube Project prüfen, ob der Akku unterstützt werden kann.
Jeroen van Vulpen ist E-Bike Sport Marketing Manager bei Shimano und stolz auf das vereinfachte System. Er erklärt: «Die Händler müssen sich nicht mehr um das Shimano Steps-System bzw. um Batteriereklamationen kümmern. Sie können ihre Servicekontakte vereinheitlichen, was ihnen eine schnellere Bearbeitungszeit ermöglicht und die Komplexität der Abwicklung reduziert.»
Jede Niederlassung beziehungsweise jede Vertretung von Shimano in Europa, wird Serviceverträge mit Darfon und Trend Power haben und dadurch in der Lage sein, Ersatzakkus und weitere Ersatzteile wie Ladegeräte, Stecker und Kabel an den Fachhandel zu liefern. Bei Darfon ist dies für die Schweiz schon der Fall. Trend Power wird mit seinem Material folgen.

BORN - Newsletter

Mit unserem Newsletter bleibst du top informiert. Alle Informationen zur Anmeldung findest du hier.
Deine Anmeldung war erfolgreich.