Corona-Pandemie: Cape Epic abgesagt

07.04.2020
2020_Cape-Epic_2
Keine epischen Bilder vom Kap: Das Cape Epic 2020 wird zwei Tage vor dem Start wegen der Corona-Pandemie abgesagt.

Kein Etappenrennen am Kap

Keine epischen Bilder vom Kap 2020: Nachdem bereits die ersten beiden Rennen der Enduro World Series in Südamerika oder auch das Sea Otter Festival in Kalifornien verschoben wurden, hat heute auch der Veranstalter des Absa Cape Epic das Etappenrennen abgesagt.

Offiziell sollte das Rennen an diesen Sonntag, 15. März, mit einen Zeitfahren auf den Tafelberg beginnen und am 22. März in Paarl enden. Doch schon vor der offiziellen Absage durch den Organisator hatten bereits mehrere Teams angekündigt, aus gesundheitlichen Bedenken nicht an den Start zu gehen.

In der offiziellen Pressemitteilung des Veranstalters heisst es:

«Aus der Sorge um die Gesundheit und Sicherheit unserer Rennfahrer und anderer Interessenvertreter haben wir nach dem jüngsten Ratschlag der Regierung der Westkap-Region keine andere Wahl, als das Absa Cape Epic 2020 aufgrund der COVID-19 (Coronavirus)-Pandemie zu annullieren.

Mediclinic, von Beginn an der medizinische Partner der Veranstaltung, der viele Veranstaltungen in der Provinz Westkap betreut, unterstützt diese Entscheidung. Die Entscheidung hat auch die volle Unterstützung der meisten unserer Sponsoren, einschliesslich unseres Hauptsponsors Absa.

Renngründer Kevin Vermaak sagt: «Ich habe diesen Schritt schweren Herzens getan, aber die Gesundheit und Sicherheit aller an der Veranstaltung Beteiligten muss an erster Stelle stehen. Heute um 18 Uhr erhielten wir eine formellen Anweisung der Regierung.»

Vermaak rief alle Beteiligten zur Geduld auf, die bezüglich des weiteren Vorgehens direkt kontaktiert werden.»