E-MTB Fahrschule
Richtig Bremsen

31.08.2020

Voll Verzögern

Mehr Bumms, mehr Gewicht: Das Handling eines E-Mountainbikes will gelernt sein. In der BORN E-MTB Fahrschule zeigen wir und die Guides der Swiss Bike School die wichtigsten Fahrtechniken für E-Mountainbiker und geben Tipps und Tricks, wie du deine Fahrtechnik verbessern kannst. In Folge 2 erklären wir, wie du mit dem E-MTB richtig bremst und was du dabei alles beachten musst.
Auf Singletrails schnell dahinzugleiten macht Spass. Das zusätzliche Gewicht des E-Mountainbikes muss auch beim Stoppen bedacht werden. Der Bremsweg im Gelände ist jedoch nicht nur abhängig von der reinen Bremskraft der verbauten Bremse und der Geschwindigkeit, sondern auch vom Reifen und vor allem von der Steilheit und der Beschaffenheit des Untergrunds. Ziel ist ein dosiertes und vorausschauendes Verzögern, ohne dass ein Rad blockiert. Moderne hydraulische Scheibenbremsen sind konzipiert, dass die Kraft des Zeigefingers locker ausreicht, um zu Verzögern. Idealerweise kommt ca. 70 Prozent der Bremskraft von vorn, ca. 30 Prozent von hinten. Das Blockieren der Räder gilt es zu vermeiden. Zum einen erhöht es das Sturzrisiko, zum anderen schaden blockierende Räder dem Trail und fördern Erosion.

Tipps zum Üben

  • Zeigefinger an der Bremse
  • Bremse dosiert ziehen
  • Arme und Beine leicht beugen, Körperschwerpunkt leicht nach hinten verlagern
  • Fersen absenken, um Gegendruck zu erzeugen, damit die Schuhe nicht über die Pedale rutschen
  • In leichtem, flachen Gelände bewusst mit beiden Bremsen spielen, nur vorne, bzw. nur hinten bremsen.
  • Leicht bremsen, stark bremsen, auf einen Punkt bremsen
  • vorne so stark bremsen, bis das Hinterrad abhebt (Stoppie), Bremse vor Überschlag lösen
  • Bremsen, um Geschwindigkeit zu regulieren, bzw. um zu stoppen
  • Bremsen mit blockierenden Rädern
  • Steilheit des Geländes und Untergrund variieren