STONEMAN TRIFFT GLETSCHER

Text: Ralf Glaser
13.04.2022
Eindrücklicher geht’s kaum: Der Aletschgletscher ist der mit Abstand grösste Eisstrom der Alpen. Für Mountainbiker gibt’s in der Aletsch-Arena einige echte Trailperlen einzusammeln.
STONEMAN TRIFFT GLETSCHER
Als «Geheimtipp» kann die Aletsch-Arena kaum gelten. Das Gebiet rund um den mit 20 Kilometern längsten Gletscher der Alpen zählt zum Unesco-Weltnaturerbe. Für den Tourismus waren die Bergdörfer an den Südhängen des Bettmerhorns schon Ende des 19. Jahrhunderts relevant. Dass dort auch der Bike-Tourismus ins Rollen kommt, ist dagegen eine Entwicklung jüngeren Datums. Sie hat viel mit dem Südtiroler Roland Stauder und dessen «Stoneman Glaciara» zu tun. Die Route führt über 127 Kilometer und 4700 Höhenmeter zu den schönsten Spots der Aletsch-Arena. Hartgesottene, wie der Local Silvio Berchtold, absolvieren diese Strecke an einem Tag und dürfen sich – neben unvergesslichen Erlebnissen – als Trophäe  einen vergoldeten Stein in die Vitrine stellen.
Silvio Berchtold
Bike-Guide und Stoneman Gold-Finisher
STONEMAN TRIFFT GLETSCHER
Silvio Berchtold
Bike-Guide und Stoneman Gold-Finisher
«Der Trail am Tälligrat ist ein echtes Highlight.
Technisch ist er sehr anspruchsvoll – das kann nicht jeder fahren.
Aber zum Ausgleich kann sich dort keiner je sattsehen.»»  

Stoneman-Trail-Rosinen

Wer es mehr mit Trails denn mit Höhenmetersammeln hat, findet in der hier vorgestellten Tour, mit einem Trailanteil von gut 70 Prozent, die «Stoneman-Essenz». Nach der Auffahrt mit der Gondelbahn von Fiesch auf die Fiescheralp und einem lockeren Einrollen lässt das erste Highlight nicht lange auf sich warten. Ein langer Tunnel führt hinaus in eine Wunderwelt – am Märjelensee kommt man dem grossen Gletscher bis auf Tuchfühlung nahe. Von dort führt ein Trail-Loop zum Unteren Tälli. Die Panoramablicke über den Fieschergletscher und zum Finsteraarhorn sollte man jedoch im Stehen geniessen. Der Trail ist verblockt und technisch anspruchsvoll. Wer hier stösst, verpasst wenig. Die Querung über die Fiescher- und Bettmer- hinüber zur Riederalp ist von flowigen Trails und fantastischen Ausblicken geprägt. Wer Kraft und Musse hat, kann und sollte unterwegs zwei Schleifen mitnehmen. Auf der Moosfluh über der Bettmeralp erschliesst sich der Signature-Panoramablick über den Aletschgletscher. Auch der Ausflug zur ikonischen Villa Cassel auf der Riederfurka hält bleibende Eindrücke bereit. Sattgesehen? Dann viel Spass auf der epischen Trailabfahrt über 1200 Tiefenmeter hinunter nach Mörel.
Foto: Pascal Gertschen
STONEMAN TRIFFT GLETSCHER
Foto: Pascal Gertschen
STONEMAN TRIFFT GLETSCHER

Trail Info Aletsch-Arena

Allgemein
Mit Beginn der neuen Bikesaison 2022 werden in der Aletsch-Arena ab Juli neue Strecken homologiert. Das offizielle Wegenetz wächst dann auf beachtliche 155 Kilometer Länge, mit Trails aller Schwierigkeitsgrade. Die komplette Arena ist flächendeckend mit E-Mountainbike-Ladestationen ausgestattet. Zugleich lassen sich die Seilbahnen und Lifte in die Tourenplanung integrieren.

Route
Fiescheralp – Tunnel – Märjela Gletscherstube – Märjelensee – Tälligrat – Fiescheralp – Bettmersee – Riederalp – Riederfurka – Ried-Mörel

Varianten
Kurz nach der Bettmeralp steil hinauf zur Moosfluh. Dort wartet ein Trail-Loop mit 360-Grad-Rundsicht (+ 6,1 km, 340 m)

Details
Schwierigkeit: Fahrtechnik 3
Distanz: 27,9 km
Höhendifferenz: 800m up, 2240m down

Übernachten
In der Aletsch-Arena finden sich Unterkünfte jeder Art, vom Campingplatz über Chalets bis zu Hotels aller Kategorien Infos: aletscharena.ch

Karten
Supertrail Map, Blatt Goms/Brig, 1:50'000, outdoor-mediashop.com
Swisstopo, Blatt 3324 T Lötschental–Aletschgebiet, 1:33’000 

Weitere Epic Trails

BORN - Newsletter

Mit unserem Newsletter bleibst du top informiert. Alle Informationen zur Anmeldung findest du hier.
Deine Anmeldung war erfolgreich.