DIE BIKE-MONDLANDUNG

Text: Ralf Glaser
12.04.2022
Die Region Saas-Fee/Saastal läuft in der Mountainbike-Community immer noch unter «Geheimtipp». Trail-Addicts wird das kaum stören. So hat man das gut 150 Kilometer lange Netz aus Säumerwegen meist ganz für sich allein.
DIE BIKE-MONDLANDUNG
Vorsicht! Auf dem «Hohsaas» oberhalb von Saas-Grund kann es schon mal vorkommen, dass einem die Luft wegbleibt. Die Anreise ist noch bequem: Mit der Seilbahn geht es über zwei Sektionen hoch auf schlappe 3200 Meter Höhe. Ein wenig Akklimatisation kann da nicht schaden. Doch wo in anderen Teilen der Alpen die Berge schon aufhören, geht es im Saastal erst richtig los. Satte 18 Viertausender sind im Saastal zu bestaunen, und vom Hohsaas aus hat man sie alle im Blick. Nicht weniger spektakulär ist der Hohsaas Trail, der sich von dort oben ins Tal schlängelt. Schon die Fakten lassen aufhorchen: Gute 1600 Höhenmeter Trailabfahrt liegen zwischen dem höchsten Punkt und dem Talgrund. Das reicht noch nicht? Kein Problem. Komplett Unermüdliche können auf dem Kreuzboden eine aktive Pause im Bike Skills Park einlegen. Dort bieten seit 2021 drei gebaute Lines und ein Uphill-Trail beste Gelegenheit, an den eigenen Fahrkünsten zu feilen.
Isabelle Krummenacher
passionierte Mountainbikerin
DIE BIKE-MONDLANDUNG
Isabelle Krummenacher
passionierte Mountainbikerin
«Biken wie in einer Mondlandschaft. Trotz Felsen und Steine
ist der Hohsaas Trail flowig und schnell. Statt in Krater
blickt man hier auf 18 Viertausender.»  

Switchbacks und Urgestein

Für den Hohsaas Trail sollte man seine Trockenübungen allerdings schon hinter sich gebracht haben. Schon die ersten Meter machen klar, was die Aspiranten hier erwartet. Von der Bergstation der Seilbahn aus quert der Trail über den Kamm einer Gletschermoräne. Eine schroffe Landschaft, die von Geröll und Felsbrocken aller denkbaren Dimensionen geprägt ist. Rolling on the moon! Nach ungezählten Switchbacks und einer obligatorischen Rast bei der Weissmieshütte folgt ein alter Säumerweg über mit Trockenmauern befestigte Steinplatten hinunter zum Chrizbodu (Kreuzboden) mit dem schon erwähnten Bike Skills Park. Als kleines Intermezzo bietet dort eine Transfer-Querung über einen Alpweg in Richtung Süden beste Gelegenheit, um noch einmal durchzuatmen, die Beine auszuschütteln und das Panorama zu geniessen. Dann steht das Finale bevor: Nochmals warten knapp 700 Tiefenmeter auf einem nagelneuen mit Kehren gespickten und flowig zu fahrenden Singletrail zurück nach Saas-Grund.
Foto: Puzzle Media
DIE BIKE-MONDLANDUNG
Foto: Alessio Pizzicannella
DIE BIKE-MONDLANDUNG

Trail Info Saastal

Allgemein
Das Mountainbike-Wegenetz im Saastal bietet Touren aller Schwierigkeitsgrade. Allerdings werden sich vor Ort vor allem fortgeschrittene Trailbiker und Trailbikerinnen wohlfühlen. Für viele Passagen sind alpine Erfahrung und eine sichere Beherrschung des Schwierigkeitsgrades unabdingbar. Sämtliche Touren spielen sich auf einem historisch gewachsenen Netz aus Säumer- und Alpwegen ab. 

Route
Bergstation Hohsaas – Weissmieshütte (SAC) – Kreuzboden – Spiss – Triftalp – Furwald – Saas-Grund
Varianten:  Abstecher in den Bike Skills Park auf Kreuzboden, mit spassigen Flowtrails moderater Schwierigkeit

Details
Schwierigkeit: Fahrtechnik 3
Distanz: 15,7 km
Höhendifferenz: 140 m up, 1730 m down

Übernachten
Das Saastal bietet Unterkünfte in allen Kategorien von B&Bs über Chalets und Ferienhäuser und Hotels. saas-fee.ch

Karten
Supertrail Map, Kartenblätter Zermatt / Saas-Fee und Visp, 1:50'000, 
Swisstopo, Blatt 3306 T Zermatt / Saas-Fee, 1:33’000

Weitere Epic Trails

BORN - Newsletter

Mit unserem Newsletter bleibst du top informiert. Alle Informationen zur Anmeldung findest du hier.
Deine Anmeldung war erfolgreich.