Yeti
SB140 TURQ 2

05.05.2020

Lass Fliegen!

Potentes Trailbike oder schon Mini-Enduro? Das Yeti SB140 steht am Schnittpunkt beider Welten. Ein vielseitiges Vollgas-Bike, mit dem man’s ordentlich krachen lassen kann. Der potente Allrounder weiss durch seine verspielte Geometrie und seine Fahreigenschaften vor allem Fans von 27.5-Zoll-Laufrädern zu begeistern.
Yeti SB140 TURQ2
Das Yeti SB140 Turq 2 ist ein abfahrtsorientierter
Alleskönner, der von verspielten Cruiser-
Touren bis zum Bikepark-Einsatz alles mitmacht.
Yeti hat seine Modellpalette neu aufgestellt. Die Sortierung erfolgt nun in den Kategorien «Race» und «Rip». Unter «Race» laufen das SB150 und das SB100, unter «Rip» das SB165, das SB140 und das SB130. Die Zahlen stehen jeweils für den Federweg am Hinterbau. Das Bike mit der vielleicht grössten Vielseitigkeit in dieser Kollektion ist das SB140. Genau wie viele Vorgängermodelle, bildet auch beim neuesten Wurf aus der Yeti Schmiede das Switch Infinity System das Kernstück des Fahrwerks mit Vollcarbon-Rahmen. Die Geometriemasse überraschen wenig. Mit einem Lenkwinkel von 65 Grad ist das Bike für Downhills bestens gewappnet. Der steile Sitzwinkel von 77 Grad ermöglicht ein sehr effektives Pedalieren bergauf. Die kurzen Kettenstreben schliesslich unterstreichen die Agilität des Allrounders.

Spielerisch Von SingleTrail bis BikePark

Das SB140 ist ein lebendiger, lebhafter Geselle, der blitzschnell reagiert, und der es mag, wenn einem bei hohem Tempo das Adrenalin durch die Adern schiesst. Ein Bike, das förmlich schreit: «Lass mich raus in den Dreck, ich will spielen!» Das Fahrwerk reagiert eher straff progressiv als plüschig. Dennoch bügeln der Fox Performance DPX2 Dämpfer und die Fox 36 Performance Gabel grobe Hindernisse reaktionsschnell und sanft weg. Damit bietet das Yeti SB140 spürbar mehr Reserven als das schnelle 29er-Trailbike SB130. Mit 140 Millimetern Federweg am Heck und 160 Millimetern an der Front ist das SB140 schon mehr Enduro- als Trailbike. Yeti skizziert den Einsatzbereich von Trail bis Park – sicher nicht verkehrt, wie das spielerische Handling des Bikes zeigt. Trotz aller Agilität und Wendigkeit liebt es die Geschwindigkeit. Auf mittelschweren, schnellen Trails macht es enorm Spass, da ist es ein richtiger Feger, der auch enge Spitzkehren grundsolide meistert. Erst in sehr grobem und verblocktem Gelände stösst das Bike mit den 27.5-Zoll-Laufrädern an seine Grenzen. Macht nichts, denn in der Luft fühlt sich das Bike eh am wohlsten. Zurück auf dem Boden der Tatsachen bietet der Hinterbau auf Wurzeltrails oder an Felsstufen bergauf viel Gegenhalt. Er wippt nicht und sackt auch nicht weg, was Kraft und Energie spart. Die Sitzposition ist angenehm zentral. So klettert das Yeti auch auf steilen Uphill-Trails solide, auch wenn sich der Vortrieb in Grenzen hält.
Yeti SB140 TURQ2 - Fox DPX2 Dämpfer
TIPPTOPP
Der Fox Float DPX2 mit Kashima-Beschichtung und Ausgleichsbehälter ist Teil des stimmigen 140-Millimeter-Fahrwerks. Das wirkt straff, arbeitet aber sehr effektiv.
Yeti SB140 TURQ2 - Race Face Turbine
KLEMMT GUT
Der 50-Millimeter-Vorbau von Race Face klemmt Lenker mit 35 Millimeter breitem Durchmesser – das passt perfekt zum edlen Yeti Carbon-Lenker mit 780 Millimeter Breite.

Robuste Parts für wilde Abfahrten

Auf robuste und durchaus mal etwas wilde Einsätze abgestimmt ist auch der Rest der Ausstattung. Das Gewicht geht dabei mit 13,5 Kilogramm bei dieser Abfahrts-Performance völlig in Ordnung. Mit dem 780-Millimeter breiten Yeti-Carbon-Lenker samt farblich passenden Ergon-Griffen hat man das Bike jederzeit unter Kontrolle. Und die Sram X0 Eagle Schaltung mit 30er Kettenblatt an der Carbon-Kurbel bietet für jeden Anstieg die passende Übersetzung. Der Maxxis Minion DHF Reifen in 2.6 Zoll Breite zirkelt dank des griffigen Profils exakt durch die Kurven, am Heck lädt der 2.6 Zoll Maxxis Rekon auf staubigen Trails zum Driften ein. Nur die Sram G2 RSC Bremsen mit 180-Millimeter-Bremsscheiben sind für den richtig harten Spieltrieb etwas unterdimensioniert.
Yeti SB140 TURQ2 - SramG2
INDIVIDUELL
Eine feine Sache ist die Griffweiteneinstellung an der Sram G2 RSC. Wer schnelle Abfahrten bevorzugt, sollte vorne zumindest eine 200 Millimeter Bremsscheibe montieren.
Yeti SB140 TURQ2 - Hinterbau
BERGTAUGLICH
Die Sram X0 Eagle verfügt über zwölf Gänge und eine Übersetzungsbandbreite von 500 Prozent (10-50er Kassette). Mit einem 30er-Kettenblatt an der Carbon-Kurbel entschärft das auch richtig knackige Anstiege.
Yeti SB140 TURQ2 - Switch Infinity
SWITCH INFINITY LINK
Ausgewogenes Ansprechverhalten in Kombination mit hoher Antriebsneutralität verspricht das Switch Infinity Hinterbausystem von Yeti. Beim Einfedern verhindert es ein Wippen des Hinterbaus, im weiteren Federwegsverlauf sorgt es für eine gute Schluckfreudigkeit.

 
Yeti SB140 TURQ2 - Action
Yeti SB140 TURQ2 - Action
Bryn Bingham
Bryn Bingham
Yeti Ambassador

«Das SB140 ist meine Waffe der Wahl für einen spassigen Tag am Berg. Seine 
spielerische Ausrichtung treibt mich an, kreativer zu fahren und den Trail mit ganz 
neuen Augen zu betrachten!»
Yeti SB140 TURQ 2
Spezifikationen
Preis8090 CHF
GrössenXS,S,M,L,XL
MaterialCarbon
FedergabelFox Factory 36 Grip 2
DämpferFox Factory DPX2
SchaltungSram X01 Eagle 1x12
SchalthebelSram X01 Eagle
KurbelSram X1 Eagle, 30T
BremsenSram G2 RSC
LaufräderDT Swiss M1700, 30 mm
ReifenMaxxis v: Minion DHF 27.5x2.6 EXO h: Rekon 27.5x2.6 EXO
LenkerYeti TURQ Carbon, 780 mm
VorbauRace Face Turbine, 50 mm
StützeFox Transfer Transfer 150 mm
SattelWTB Volt Yeti Custom
Websiteyeticycles.com
Geometrie & Daten  (Grösse L)
1 Lenkwinkel65°
2 Sitzwinkel77°
3 Kettenstrebe433  mm
4 Radstand1233  mm
5 Tretlager Höhe334  mm
6 Sitzstrebe450  mm
7 Oberrohr (horiz.)622  mm
8 Steuerrohr126  mm
9 Reach480  mm
10 Stack610  mm
Federweg vorn160  mm
Federweg hinten140  mm
Gewicht13.5  kg