Rocky Mountain
Altitude C70

Text: Christian Penning | Foto: Christian Penning
26.08.2021

Northshore Magier

Einst rangierte das Rock Mountain Altitude in der Kategorie der Allmountain- und Trailbikes. Jetzt setzt es Massstäbe auf den Enduro-Rennstrecken. Wie kletterfreudig und gleichzeitig downhill-tauglich kann ein filigranes Enduro-Bike mit 170 Millimeter Federweg sein?
Rocky Mountain   Altitude C70
Volle Leistung mit Understatement – in dem filigranen Rahmen stecken beeindruckende Abfahrtsqualitäten, eine hohe Laufruhe und eine zum Spielen einladende Wendigkeit.
Das Rocky Mountain Altitude ist ein Klassiker – aber noch lange kein Oldie. Im Gegenteil, es scheint, als würde das Altitude mit den Jahren erst richtig aufdrehen. Die aktuelle Version bildet die Hauptplattform für Enduro-Racing und aggressives Trailriding der Bikeschmiede aus dem Norden Vancouvers. Basis ist ein schlank, beinahe filigran wirkender Carbon-Rahmen, der optisch edel und gleichzeitig auffällig unauffällig daherkommt. «Das Bike sieht unspektakulär aus, aber was für eine Waffe!», notierte einer der Tester in seiner Bewertung.

Sattes und wendiges Fahrwerk

Schon nach wenigen Testfahrten war klar: Das Altitude C70 mit einer komplett neuen Rahmenkonstruktion ist ein geborener Alleskönner. Pure Vielseitigkeit. Es klettert, springt, zirkelt um Hindernisse auf verblockten Trails, rauscht mit Vollgas über Wurzelteppiche und bleibt dabei die Ruhe selbst. Auch wenn das Altitude kein Bergsprinter ist, lässt sich das 14,9-Kilo-Bike auffallend gut bergauf treten. Die Plattformdämpfung hält den Hinterbau ruhig, auch wenn ein leichtes Wippen spürbar ist. Der Vortrieb stimmt. So sind selbst lange, alpine Touren keine Qual. Dazu trägt auch die angenehme, neutrale Sitzposition bei. Was wirklich in ihm steckt, zeigt das Rocky Fahrwerk, wenn es bergab auf Wurzelteppichen oder mit Felsen und Schotter gespickten Trails zur Sache geht. Der Hinterbau mit 160 Millimeter Federweg und Fox Float X2 Dämpfer arbeitet ebenso zuverlässig wie unauffällig – potent, aber nicht zu straff. Er funktioniert schön progressiv und schlägt auch bei harten Landungen nicht durch. In Kombination mit der Fox 36 Float EVOL Grip2 Performance Elite Gabel bügelt das Altitude laufruhig auch grobe Brocken locker weg. Stimmig dazu passt der Lenkwinkel von 65 Grad. Auch wenn es dazu animiert, ordentlich Gas zu gehen, ist es kein brachialer Vollgas-Bock, den man mit Gewalt um die Kurve dirigieren muss. Auf flowigen und verwinkelten Trails zeigt es eine fast spielerische Leichtigkeit und Wendigkeit. Alles in allem meistert das Altitude C70 einen krassen Spagat in puncto Fahreigenschaften – mit beeindruckendem Resultat. Ein Bike zum Ballern, das auch den sanften Flow beherrscht.
SAUBER
Auch für Details haben die Konstrukteure des neuen Altitude einen Blick. Eine Kunststoffabdeckung am Hinterbau-Lager verhindert, dass sich dort Schmutz ansammelt. Unterrohr und Kettenstrebe sind mit soliden Protektoren geschützt.
Rocky Mountain   Altitude C70
SAUBER
Auch für Details haben die Konstrukteure des neuen Altitude einen Blick. Eine Kunststoffabdeckung am Hinterbau-Lager verhindert, dass sich dort Schmutz ansammelt. Unterrohr und Kettenstrebe sind mit soliden Protektoren geschützt.
FLIP CHIP UND RIDE-9
Individuelle Geometrie-Setups sind beim Altitude C70 Trumpf. Neben dem bekannten Ride-9-Chip an der Dämpferwippe gibt es einen Flip-Chip am Hinterbau, mit dem sich die Kettenstrebenlänge variieren lässt. Mit dem Ride-9-System lässt sich selbst die Geometrie auf dem Trail ruckzuck variieren. Alles, was man braucht, um das Tretlager in verschiedene Positionen abzusenken oder zu heben und den Lenkwinkel an Downhill- oder Uphill-Einsätze anzupassen, ist ein Inbusschlüssel. Die Anpassungen sind in den Fahreigenschaften deutlich spürbar.
Rocky Mountain   Altitude C70
FLIP CHIP UND RIDE-9
Individuelle Geometrie-Setups sind beim Altitude C70 Trumpf. Neben dem bekannten Ride-9-Chip an der Dämpferwippe gibt es einen Flip-Chip am Hinterbau, mit dem sich die Kettenstrebenlänge variieren lässt. Mit dem Ride-9-System lässt sich selbst die Geometrie auf dem Trail ruckzuck variieren. Alles, was man braucht, um das Tretlager in verschiedene Positionen abzusenken oder zu heben und den Lenkwinkel an Downhill- oder Uphill-Einsätze anzupassen, ist ein Inbusschlüssel. Die Anpassungen sind in den Fahreigenschaften deutlich spürbar.

Bewährte Ausstattung

Verlass ist am Altitue C70 auf die potenten Shimano XT-Bremsen mit vier Kolben. Vorne verstärkt eine grosse, 203-Millimeter-Bremsscheibe die Verzögerung, hinten leistet eine 180er-Scheibe ihre Dienste. Zur guten Kontrolle des Bikes trägt der 780 Millimeter breite Race Face Turbine R Lenker bei. Ebenfalls top: die ergonomischen Ergon GE1 Griffe. Für den passenden Grip am Boden sorgen in der Originalversion ein Maxxis Assegai 2.5 WT Reifen vorne und ein Minion DHR II 2.4 WT hinten. Beide sind tubeless ready. Die montierten Pirelli Scorpion Pneus verfügen über einen ordentlichen Grip, wird der Untergrund arg felsig und rau, kommt die leichte Trail-Karkasse jedoch an ihre Grenzen. Für kleinere Fahrer bietet Rocky Mountain das Altitude in Rahmengrösse M wahlweise als 27,5 Zoll oder 29-Zoll-Modell an, in Rahmengrösse Small ausschliesslich in 27,5 Zoll.
KULTIG
Mehrfach überarbeitet, aber seit vierzig Jahren Kult: Das Logo von Rocky Mountain mit den Bergen von Vancouvers Northshore.
Rocky Mountain   Altitude C70
KULTIG
Mehrfach überarbeitet, aber seit vierzig Jahren Kult: Das Logo von Rocky Mountain mit den Bergen von Vancouvers Northshore.
LAUTLOS
Die Kunststoffaufnahmen für die Leitungen am Eingang in den Rahmen fixieren die Züge gut und vermeiden Klappergeräusche zuverlässig.
Rocky Mountain   Altitude C70
LAUTLOS
Die Kunststoffaufnahmen für die Leitungen am Eingang in den Rahmen fixieren die Züge gut und vermeiden Klappergeräusche zuverlässig.
FILIGRAN
Edel und gar nicht wuchtig wirkt der Carbonrahmen des Rocky Mountain Altitude C70. Ebenso filigran designt sind die Dämpferaufnahme am Oberrohr und die Dämpferwippe.
Rocky Mountain   Altitude C70
FILIGRAN
Edel und gar nicht wuchtig wirkt der Carbonrahmen des Rocky Mountain Altitude C70. Ebenso filigran designt sind die Dämpferaufnahme am Oberrohr und die Dämpferwippe.
Sebastian Frieser
Tester und Trailbiker
Rocky Mountain   Altitude C70
Sebastian Frieser
Tester und Trailbiker
«Sehr ausgewogen und in sämtlichen Fahrsituationen souverän. Das Altitude C70 kann viel mehr als nur Vollgas auf Enduro-Kursen. Auch spielerisch zu fahren, macht mit dem edlen Carbon-Enduro Spass. Über grobe Wurzeln und Steinfelder bügelt das Bike wie nichts. Es vermittelt viel Sicherheit in rauem Gelände. Eine super Hilfestellung für das Federungs-Setup geben die Setup-Angaben auf bikes.com.»
Rocky Mountain Altitude C70
Spezifikationen
Preis7599 CHF
GrössenS,M,L,XL
MaterialCarbon
FedergabelFox 36 Float Evol Grip2 Performance Elite
DämpferFox Float X2 Performance
SchaltungShimano XT, 1x12
SchalthebelShimano XT
KurbelShimano XT, 32T
BremsenShimano XT (203/180 mm)
LaufräderRace Face AR 30, 29"
Reifenv: Maxxis Assegai 29 x 2.5 3C MaxxGrip Exo, h: Maxxis Minion DHR II 29 x 2.4 3C MaxxTerra Exo
LenkerRace Face Turbine R, 780 mm
VorbauRocky Mountain 35 AM, 40 mm
StützeRace Face Turbine R, 175 mm
SattelWTB Volt Race 142
Websitebikes.com
Geometrie & Daten  (Grösse L)
1 Lenkwinkel65°
2 Sitzwinkel76°
3 Kettenstrebe437/448  mm
4 Radstand1249  mm
5 Tretlager Höhek.A.  mm
6 Sitzstrebe445  mm
7 Oberrohr (horiz.)638  mm
8 Steuerrohr110  mm
9 Reach480  mm
10 Stack634  mm
Federweg vorn170  mm
Federweg hinten160  mm
Gewicht14.9  kg

BORN - Newsletter

Mit unserem Newsletter bleibst du top informiert. Alle Informationen zur Anmeldung findest du hier.
Deine Anmeldung war erfolgreich.