Orbea
Occam TR M10 19

Text & Fotos: Christian Penning
12.08.2019

Aufgerüstet

Mehrere Weltmeistertitel im Cross Country sprechen für sich. Schnelle Mountainbikes kann Orbea bauen. Und auch in der Enduro-Szene mischen die Basken mittlerweile kräftig mit. Was passiert, wenn man Enduro- und XC-Qualitäten vereint? Das Occam TR M10 19 entpuppt sich als flinker Allrounder.
Orbea Occam TR M10 19
Vortriebsstark und mit einem fein ansprechenden Fahrwerk – das Occam TR ist ein vielseitiges Trailbike für Touren und Hobby-Marathons.
Auch Orbea geht den Trend mit, seine Trailbike-Line für aggressiveren Fahrstil und gröberes Gelände aufzurüsten. So bekommt das Occam TR im Vergleich zum Vorgängermodell vorne zehn Millimeter mehr Federweg. An der Front arbeitet eine Fox 34 Float Factory Gabel mit reibungsarmer Kashima-Beschichtung. Am Heck ist ein Fox Float DPS Factory Dämpfer montiert, der zusammen mit dem Hinterbau des Carbonrahmens 120 Millimeter Federweg generiert. Dank grazilen, leicht flexenden Sitzstreben kommt dieser ohne zusätzliches Gelenk aus. Für schnelle Antritte auf Forstwegen oder längere Passagen auf Teer­strassen lässt sich der Dämpfer blockieren.

Starker Kletterer

Natürlich bietet ein so bestücktes Bike kein Sofa-Feeling. Aber das soll es ja auch gar nicht. Für ein sportliches, auf Vortrieb getrimmtes Velo ist die Sitzposition relativ aufrecht. Trotzdem stimmt die Kraftübertragung. Der Rahmen wirkt sehr steif. Egal, ob lange Anstiege auf Forstwegen oder verwinkelte Singletrail-Passagen – das Occam TR motiviert, Druck aufs Pedal zu geben, und belohnt den Einsatz an Kraft und Ausdauer mit zügigem Tempo bergauf. Da macht es Spass, noch einen Zahn zuzulegen. Allerdings sollte man für lange, steile Anstiege und knackige Rampen gut trainiert sein.

Trotz des 50er-Ritzels der Sram Eagle ist die Übersetzung mit dem 32er-Kettenblatt straff, generiert aber ordentlich Vortrieb. Wer es lieber lockerer tritt, sollte ein Ketten­blatt mit 30 Zähnen montieren. Bei offener Dämpfereinstellung spricht das Fahrwerk feinfühlig an. Auch kleinere Wurzeln schluckt es geschmeidig. Das sorgt für eine gute Traktion und verbessert zusätzlich die ohnehin guten Klettereigenschaften. Mit 12,4 Kilogramm ist es sogar leicht genug, um bei Marathons in der Hobby-Klasse den einen oder anderen Ausdauertest zu wagen. Dabei bietet das Bike hohen Fahrkomfort, wie man ihn von guten Touren-Fullys gewöhnt ist. Der Rahmen des Occam fällt vergleichsweise klein aus. Eine Testfahrt vor dem Kauf lohnt sich deshalb auf jeden Fall. Im Zweifel sollte man ruhig zur nächstgrösseren Rahmengrösse greifen.
Orbea Occam TR M10 19 - Carbon-Rahmen
EDEL: Hochwertig und formschön gestaltet ist der Carbon-Rahmen des Occam TR. Da versteht es sich von selbst, dass die Züge im Rahmen verlegt sind.
Orbea Occam TR M10 19 - Fox Float DPS Dämpfer
FUNKTIONELL: Ein Fox Float DPS Dämpfer sorgt für feines Ansprechverhalten. Der Hinterbau bietet 120 Millimeter Federweg. Auf Asphalt lässt sich der Dämpfer blockieren.

Quirlig auf kurvigen Singletrails

Auch wenn das Reifenprofil eher kleinstollig wirkt, bieten die 29-Zoll-Reifen guten Grip. Montiert sind 2,35 Zoll breite Maxxis Forecaster. Das zahlt sich auch auf den Abfahrten aus. Da arbeitet das Fahrwerk sensibel und kommt erst auf grob blockigem Terrain an seine Grenzen. Dann wird das ansonsten souverän laufruhige Bike doch etwas nervös. Kontrolliert man das Tempo allerdings entsprechend, lassen sich auch solche Passagen sicher bewältigen. Für gelegentliche Ausflüge in gröberes Gelände ist man auch dank der DT Swiss M-1900 Spline Laufräder gerüstet. Dank hoher Stabilität und guter Reifenabstützung durch eine entsprechende Maulweite stecken sie auch harte Abfahrten gut weg. Wer möchte, kann optional auch 27,5-Plus-Laufräder montieren, was das Bike etwas weniger spritzig und das Lenkverhalten weniger direkt machen dürfte. Mit 435 Millimeter kurzen Kettenstreben und einem nicht zu flachen Lenkwinkel zeigt sich das Bike sehr agil. Die perfekte Maschine, um auf mäandernden Singletrails richtig Gas zu geben.
Orbea Occam TR M10 19 - Hinterbau
GRAZIL: Der Hinterbau wirkt feingliedrig, erinnert fast an ein Cross-Country-Fully. Dabei bietet der Rahmen insgesamt eine gute Steifigkeit.
Orbea Occam TR M10 19 - Double Duty
ZWEI IN EINEM: Double Duty nennt Orbea sein Rahmensystem. Das Occam TR lässt sich wahlweise mit 29-Zoll- oder 27,5-Plus-Laufrädern bestücken. Die Reifenfreiheit des Hinterbaus ist darauf abgestimmt. Plus-Reifen bieten mehr Traktion und vor allem auf weichem und losem Untergrund Vorteile.
Orbea Occam TR M10 19 - Im Test
Xabier Narbaiza
Xabier Narbaiza
Product Manager
«Der natürliche Fortschritt führt zu aggressi­veren Trails. Die Fahrer wünschten sich ein Occam TR mit mehr Fahrkomfort. Das heisst: mehr Feder­weg, grössere Reifen, ­zusätzliche Stabilität. Das Occam TR erfüllt all diese ­Wünsche! Mit der 130-Millimeter-Gabel, breiteren Felgen und der 2,4"-Bereifung kann es deutlich aggressiver gefahren werden.»
Orbea
Occam TR M10 19
Spezifikationen
Preis5999 CHF
GrössenS,M,L,XL
MaterialCarbon
FedergabelFox 34 Float Factory FIT4
DämpferFox DPS Factory 3-Position Adjust Evol Kashima
SchaltungSRAM X01 Eagle 1x12
SchalthebelSRAM X01 Eagle
KurbelSRAM Descendant Carbon Eagle Dub Boost 32T
BremsenShimano XT M8000 (180 / 180 mm)
LaufräderDT M-1900 Spline
ReifenMaxxis Forecaster 2.35" 120 TPi TLR
LenkerRace Face Aeffect 35 760 mm
VorbauRace Face Aeffect 35 mm
StützeRace Face Aeffect Dropper 125 mm
SattelSelle Italia XR Trail
Websitewww.orbea.com
Geometrie & Daten (Grösse L)
1 Lenkwinkel65.5°
2 Sitzwinkel74°
3 Kettenstrebe435  mm
4 Radstand1173  mm
5 Tretlager Höhe342  mm
6 Sitzstrebe470  mm
7 Oberrohr (horiz.)621  mm
8 Steuerrohr125  mm
9 Reach450  mm
10 Stack615  mm
Federweg vorn130  mm
Federweg hinten120  mm
Gewicht12.4  kg