Giant
Trance Advanced Pro 29 1

Text & Fotos: Christian Penning
12.08.2019

Dauerbrenner

Mit dem neuen «Trance Advanced Pro» stellt Giant seinen Dauerbrenner auf 29-Zoll-Laufräder. Durch die Neukonzeption von Fahrwerk und Geometrie verwandelt sich der Allmountain-Klassiker in ein blitzschnellen Trailbike.
Giant Trance Advanced Pro 29 1
Was, nur 115 Millimeter? Das giant Trance nutzt seinen Federweg sehr effektiv. So wird der Giant Top-Seller zum schnellen Trailbike.
Wenn ein Mountainbike in der siebten Generation aufgelegt wird, darf man es ohne Übertreibung als einen Klassiker bezeichnen. Zumal das Trance bei Giant ganz klar auf Platz Eins steht, was die Verkaufszahlen bei Mountainbikes anbelangt. Allerdings firmierte das Trance, auch in der bereits 2017 aktualisierten 27,5-Zoll-Version mit 140 Millimeter Federweg am Heck, bisher ganz klar als vielseitiges, aber wenig aggressives Allmountain-Fully. Ein Bike für die breite Zielgruppe der Tourenbiker.

Das neue Giant Trance Advanced Pro mit 29-Zoll-Laufrädern wildert da in ganz anderen Gefilden. Nicht nur durch die knallig-grüne Lackierung des Vollcarbon-Rahmens verschafft es   sich Aufmerksamkeit. «Nur» sportliche 115 Millimeter Federweg am Heck, mag einer vielleicht im ersten Moment denken. Bevor er sich in den Sattel schwingt. Denn das Trance 29er ist keineswegs nur ein «Marathon-Fully», dem die Entwickler breitere Reifen und eine 130-Millimeter-Gabel spendiert haben. Es präsentiert sich schon auf den ersten Metern durch den Wald als agiles Trailbike, das sportlich-schnell bewegt werden möchte. Straff, aber gewohnt fein ansprechend zeigt sich hier der Maestro-Hinterbau, der eine neue Dämpfer-Anlenkung bekommen hat. Durch seine schwimmend gelagerte Konstruktion wirkt er Pedaliereinflüssen entgegen und hält das Bike bergab auch bei starken Bremskräften in der Spur. Egal, ob Race-Fully oder Downhiller – dieser Hinterbau funktioniert bei Giant über alle Disziplinen hinweg zuverlässig. Kaum zu glauben, dass er nur 115 Millimeter Federweg zur Verfügung stellt. Diese fühlen sich definitiv nach deutlich mehr an.
Giant Trance Advanced Pro 29 1 - Fox DPX2 Evol Performance Dämpfer
STRAFF: Das Trance Advanced Pro 29 verfügt über straffe 115 Millimeter Federweg, der Hinterbau wird von einem Fox DPX2 Evol Performance Dämpfer angesteuert.
Giant Trance Advanced Pro 29 1 - Maestro-­Hinterbau
MEISTERHAFT: Ob XC-Racer oder Downhill-Bolide: Der Maestro-­Hinterbau ist bei Giant seit Jahren ein Erfolgsgarant über die gesamte Modellpalette hinweg. Vier Drehpunkte und zwei Anlenkungen generieren einen einzigen schwimmenden Drehpunkt.

«Bergauf eine Macht»

Geht es bergauf, generiert das Bike ordentlich Vortrieb. Die Sitzposition ist zentral und sportlich-angenehm. Über steile und wurzlige Passagen klettert das Trance souverän – was auch am doch geringen Gewicht von 12,8 Kilo und an den Giant TRX 1 Carbon-Laufrädern mit 30 Millimetern Innenweite liegt. Mit dem verbauten 30er-Kettenblatt der Sram GX Eagle Schaltgruppe muss man auch auf langen Anstiegen nicht unbedingt ein Rennfahrer sein. «Bergauf eine Macht», notiert ein Tester.

Richtig in seinem Element ist das Trance auf schnellen und flowigen Singletrails. Bei hohen Geschwindigkeiten liegt es laufruhig und stabil auf dem Trail, bei schnellen Kurvenwechseln könnte das Bike einen Tick verspielter sein. Wird das Gelände ruppig oder verblockt, sorgt der gut abgestimmte Fox DPX2 Dämpfer und die 34er Fox Performance Float Federgabel im Zusammenspiel mit den 2,5er Maxxis Minion Reifen für Grip und Kontrolle. Allerdings kommen hier die günstigen Sram Guide T Bremsen trotz der vier Kolben an ihre Grenzen, was den Abfahrtsspass dann doch ein bisschen mindert. Ansonsten ist das Trance Advanced Pro 1 ein vielseitiges und preislich attraktives Trailbike – zwar nicht top, aber insgesamt durchdacht ausgestattet. Und mit dem Potenzial, den Klassiker Trance mit ordentlich Speed in die Zukunft zu führen.
Giant Trance Advanced Pro 29 1 - Sram Guide T
ZAHM: Die Sram Guide T ist zwar eine Vier-­Kolben-Bremse. Wird es arg schnell und steil, fehlt es ihr aber  etwas an Standfestigkeit.
Giant Trance Advanced Pro 29 1 - Remote-Hebel für die Variostütze
EIGENBAU: Als grösster Radhersteller der Welt produziert Giant auch eigene Komponenten, wie die Variostütze Contact Switch S, am Testbike mit 150 Millimeter Hub. Der Remote-Hebel verfügt über eine angenehme Ergonomie.
Giant Trance Advanced Pro 29 1 - Im Test
Roland Abächerli
Roland Abächerli
Brand Manager Giant Schweiz
«Bemerkenswert, was Giant beim Trance  Advanced Pro 29er aus den 115 mm Federweg am Hinterbau mit dem Maestro-Federsystem he­rausgeholt hat. Eine top-moderne Trail-Geometrie. ‹The Trail Boss› passt hier definitiv.»
Giant
Trance Advanced Pro 29 1
Spezifikationen
Preis5799 CHF
GrössenS,M,L,XL
MaterialCarbon
FedergabelFox 34 Float Performance
DämpferFox Float DPX2 Performance
SchaltungSRAM GX Eagle, 1x 12
SchalthebelSRAM GX Eagle
KurbelTruvativ Descendent 6k Eagle (30 T)
BremsenSRAM Guide T (180 / 180 mm)
LaufräderGiant TRX 1 29, hookless carbon
ReifenMaxxis v: Minion DHF 29 x 2.3 / h: Minion DHR II 29 x 2.3
LenkerGiant Contact SL, 780 x 35mm, 20mm rise
VorbauGiant Contact SL (35 mm)
StützeGiant Contact Switch S, (150 mm)
SattelGiant Contact SL (neutral)
Websitewww.giant-bicycles.com
Geometrie & Daten (Grösse L)
1 Lenkwinkel66.5°
2 Sitzwinkel74.5°
3 Kettenstrebe435  mm
4 Radstand1196  mm
5 Tretlager Höhe350  mm
6 Sitzstrebe482  mm
7 Oberrohr (horiz.)632  mm
8 Steuerrohr110  mm
9 Reach462  mm
10 Stack613  mm
Federweg vorn130  mm
Federweg hinten115  mm
Gewicht12.8  kg