Im Test: BH iLynx
Race Carbon Pro LT 7.8s

Text: Christian Penning | Foto: Christian Penning
11.04.2022

Elektrisches Leichtgewicht

Kaum etwas wünschen sich E-Mountainbiker mehr als leichtere Velos. So gesehen ist das iLynx Race Carbon Pro LT 7.8 der spanischen Schmiede BH ein Volltreffer. Wie bewährt sich das Light-E-MTB mit Downcountry-Fahrwerk und neu entwickeltem Motor auf den Trails?
Im Test: BH iLynx Race Carbon Pro LT 7.8s
Das iLynx ist ein Minimal-Assist-Bike mit erstaunlich kräftiger Unterstützung. Es beweist, dass man auch unterhalb der 20-Kilo-Schallmauer E-MTBs mit attraktiver Reichweite bauen kann. 
Mit dem iLynx Race Carbon präsentieren die Basken von BH eine neue Waffe für den Kampf um die Gunst der E-Biker und E-Bikerinnen. Erobert werden sollen damit Fahrer und Fahrerinnen, die Wert auf geringes Gewicht und ein entspanntes Handling legen. Das Wort «Race» im Namen spiegelt die XC-Qualitäten des Velos wider. Doch dieses Bike spricht nicht nur sportliche Racer an. Vielmehr wirkt es wie ein Gegenpol zur eher enduro-orientierten E-MTB-Flotte vieler Hersteller. BH jedenfalls bietet der breiten Masse der E-Biker mit dem iLynx Race Carbon ein attraktives Konzept – schliesslich heizen diese ja eher selten in Downhill-Manier über verblockte Trails. Das Fahrwerk entspricht mit 120 Millimetern Federweg vorne und hinten sowie in Sachen Geometrie der angesagten Kategorie «Downcountry» bei nicht motorisierten Bikes. Für den Test stand uns ein 2021er Modell zur Verfügung. Dessen Pendant aus dem aktuellen Modelljahr 2022 hat identische Geometriedaten, und unterscheidet sich nur durch eine überarbeitete Integration des Motors in den Rahmen.

Minimal Assist mit viel Power

BH bezeichnet das iLynx Race Carbon als «Minimal Assist Bike». Doch da schwingt viel Understatement mit. Denn so minimalistisch ist der Antrieb nicht. Der 2,1 Kilogramm leichte BH2EXMAG-Motor ist eine Eigenentwicklung. Ebenso wie der Akku fügt er sich unauffällig in den schlanken Rahmen ein. In Sachen Leistung muss er sich nicht vor den etablieren Herstellern verstecken. Mit einem Drehmoment von 65 Nm bietet er eine mehr als nur minimalistische Unterstützung. Die Unterstützungsstufen lassen sich am Display oder per Smartphone-App individuell anpassen. Für ein Light-E-MTB zieht der Antrieb erstaunlich kraftvoll durch, und spricht bei Druck aufs Pedal prompt, wenn auch etwas abrupt an. Auch die Reichweite kann sich sehen lassen. Im Vergleich zum Transalpes E1 oder anderen Minimal-Assist-Bikes wie dem Specialized Levo SL oder dem Orbea Rise ist der 540-Wh-Akku geradezu ein Monstertank. Zusätzlich bietet ein unkompliziert im Rahmendreieck befestigter Range-Extender in Trinkflaschenform weitere 180 Wh. Damit sind auch Touren mit vielen Höhenmetern ohne Ladestopp möglich.
GEWÖHNUNGSBEDÜRFTIG
Finger-Yoga als Aufwärmübung erfordert der Bedienhebel der Sattelstütze. Das könnte man ergonomisch eleganter hinkriegen.
Im Test: BH iLynx Race Carbon Pro LT 7.8s
GEWÖHNUNGSBEDÜRFTIG
Finger-Yoga als Aufwärmübung erfordert der Bedienhebel der Sattelstütze. Das könnte man ergonomisch eleganter hinkriegen.
ÜBERSICHTLICH
Das Display bietet einen guten Überblick über die wichtigsten Fahrdaten. Zudem ist die Anzeige zwischen Lenker und Vorbau im Falle eines Sturzes gut geschützt.
Im Test: BH iLynx Race Carbon Pro LT 7.8s
ÜBERSICHTLICH
Das Display bietet einen guten Überblick über die wichtigsten Fahrdaten. Zudem ist die Anzeige zwischen Lenker und Vorbau im Falle eines Sturzes gut geschützt.

Kraftsparendes Handling

Auf Tour entpuppt sich das iLynx Race Carbon als vielseitiges Trail-Bike, das auch vor gröberen Wurzeltrails und Einsätzen im alpinen Gelände nicht kapituliert. Die Fox 34 Float Factory SC Gabel und der Hinterbau mit Fox Float DPS Dämpfer sprechen fein an, und liefern gefühlt mehr Federweg als die 120 Millimeter auf dem Papier. Dank kurzer Kettenstreben ist das iLynx erfrischend wendig. An Race-Bikes erinnern die fein profilierten Reifen. Hinten ist ein Maxxis Ardent Ikon montiert, vorne ein Ardent Race. Wer regelmässig anspruchsvolles Gelände rockt, sollte darüber nachdenken, die Pneus gegen grobstolligere Schlappen zu tauschen. Enge Spitzkehren sind mit dem energiegeladenen und wendigen Sportler kein Problem, genauso wenig kleine Sprünge. Gerade leichtgewichtige Fahrer und Frauen wissen das kraftsparende Handling zu schätzen. Dazu tragen auch die zupackenden Shimano XT Vierkolbenbremsen mit grossen 203-Millimeter-Bremsscheiben bei.
ANSPRECHEND
Die Fox 34 Float Factory SC Gabel mit Kashima Coating glänzt mit feinem Ansprechverhalten. Die Gabel bietet ebenso wie der Hinterbau 120 Millimeter Federweg.
Im Test: BH iLynx Race Carbon Pro LT 7.8s
ANSPRECHEND
Die Fox 34 Float Factory SC Gabel mit Kashima Coating glänzt mit feinem Ansprechverhalten. Die Gabel bietet ebenso wie der Hinterbau 120 Millimeter Federweg.
FILIGRANE RACE-SCHLAPPEN
Mit leichten, eher mässig profilierten 2.35er Maxxis Ardent bzw. Ikon Reifen rollt BH das iLynx Race Carbon an den Start. Für ruppige, schnelle Trails empfehlen sich Pneus mit mehr Durchschlagsschutz.
Im Test: BH iLynx Race Carbon Pro LT 7.8s
FILIGRANE RACE-SCHLAPPEN
Mit leichten, eher mässig profilierten 2.35er Maxxis Ardent bzw. Ikon Reifen rollt BH das iLynx Race Carbon an den Start. Für ruppige, schnelle Trails empfehlen sich Pneus mit mehr Durchschlagsschutz.
NEUER 2EXMAG-MOTOR
Den neuen Motor hat BH selbst entwickelt, und damit einen gelungenen Wurf gelandet. Der BH2EXMAG ist kompakt gebaut, dabei sehr leicht (2,1 kg) und zugleich leise, und für ein Minimal-Assist-Bike erstaunlich leistungsstark. Er bietet Unterstützung mit 250 Watt Leistung und ein maximales Drehmoment von 65 Nm. Der Motor erzeugt kaum zusätzliche Reibung, sodass die Tretkraft perfekt genutzt wird. Das Bild zeigt die überarbeitete Motorintegration des Modelljahrs 2022.
Im Test: BH iLynx Race Carbon Pro LT 7.8s
NEUER 2EXMAG-MOTOR
Den neuen Motor hat BH selbst entwickelt, und damit einen gelungenen Wurf gelandet. Der BH2EXMAG ist kompakt gebaut, dabei sehr leicht (2,1 kg) und zugleich leise, und für ein Minimal-Assist-Bike erstaunlich leistungsstark. Er bietet Unterstützung mit 250 Watt Leistung und ein maximales Drehmoment von 65 Nm. Der Motor erzeugt kaum zusätzliche Reibung, sodass die Tretkraft perfekt genutzt wird. Das Bild zeigt die überarbeitete Motorintegration des Modelljahrs 2022.
Thomas Werz
Redakteur und Enduro-Fahrer
Im Test: BH iLynx Race Carbon Pro LT 7.8s
Thomas Werz
Redakteur und Enduro-Fahrer
«Das iLynx Race ist ein leichtes Allround-E-MTB mit erstaunlich viel Wumms – zumindest  für einen Light-Antrieb. Damit bietet es Tourenfahrern, die vor allem im gemässigten Terrain unterwegs sind und die auf Turbo-Speed im Uphill verzichten können, eine interessante Alternative zum E-Enduro.»
Im Test: BH iLynx Race Carbon Pro LT 7.8s
Spezifikationen
Preis9129 CHF
GrössenS,M,L
MaterialCarbon
MotorBH2EXMAG
Akku540Wh + Xpro Batterie (+180 Wh)
FedergabelFox 34 Float Factory SC, 120 mm 15QR
DämpferFox Float DPS Factory
SchaltungShimano XTR 12-speed (10-51T)
SchalthebelShimano XT
KurbelFSA Carbon 34T 165 mm
BremsenShimano XT 4 Piston 203 mm
LaufräderBH Evo C30 Carbon
Reifenv: Maxxis Ardent Ikon TPI120 h: MaxxSpeed Exo TR 29x2,35
LenkerBH Evo Carbon Riser 760 mm
VorbauBH Evo 31 Fit
StützeBike Yoke Divine 31,6 mm
SattelPrologo Scratch M5 Stn
Websitebhbikes.com
Geometrie & Daten  (Grösse M)
1 Lenkwinkel68.5°
2 Sitzwinkel75.5°
3 Kettenstrebe453  mm
4 Radstandk.A.  mm
5 Tretlager Höhek.A.  mm
6 Sitzstrebe440  mm
7 Oberrohr (horiz.)595  mm
8 Steuerrohr110  mm
9 Reach439  mm
10 Stack599  mm
Federweg vorn120  mm
Federweg hinten120  mm
Gewicht18.2  kg

BORN - Newsletter

Mit unserem Newsletter bleibst du top informiert. Alle Informationen zur Anmeldung findest du hier.
Deine Anmeldung war erfolgreich.