Trek
Bontrager WaveCel

27.04.2020

Faltbarer Absorber

Einen bis zu 48 mal besseren Schutz vor Gehirnerschütterungen versprechen Trek und Bontrager den Trägern eines ihrer mit der neuen «WaveCel»-Technologie ausgestatteten Helme. Anders als bei herkömmlichen Helmen wird die Sturzenergie bei WaveCel von einer komprimierbaren Wabenstruktur aufgenommen. Statt einfach zu brechen, nimmt WaveCel die Energie in drei Phasen auf. Im ersten Schritt verformen sich die einzelnen Zellen, um erste Reibungskräfte zu absorbieren. Bei stärkeren Schlägen werden die Zellen komprimiert. Sie wirken also ähnlich wie die Knautschzone einer Autostossstange. Schliesslich erlauben die Waben auch eine Verschiebung, mithilfe derer Stossenergie vom Kopf weg geführt wird. Das Plus an Sicherheit ist beträchtlich. Tests mit einem Aufprall mit 6,2 m/s sowie in einem Winkel von 45 Grad ergaben, dass ein WaveCell-Helm in 99 von 100 Fällen eine Gehirnerschütterung verhindern kann. Die zusätzliche Sicherheit ist dabei nicht mit einer Einbusse an Tragekomfort verbunden. Durch die grossen Waben wird die Belüftung des Helmes nicht eingeschränkt. Das Gewicht des Helmes nimmt im Vergleich zu normalen Modellen lediglich um rund 50 Gramm zu.
Preis:  179/299 CHF (Rennrad-Modell), 299 CHF (MTB-Modell), 179 CHF (Commuter-Modell)
Gewicht: 420 g
TREK Bontrager WaveCel
TREK Bontrager WaveCel