Im Drei-Seen-Land:
City Ride Neuchâtel

Text: Fridolin Engler
31.10.2021

Zwischen Seen und Juramassiv

Kleine Gässchen und lauschige Plätze mit hippen Bars und Cafés: Nur wenige Kilometer von der Sprachgrenze entfernt, verzaubert Neuchâtel mit direkter Seelage und französischem Flair. Auch Mountainbiken lässt es sich hier par excellence.
Neuchâtel ist nicht nur die Hauptstadt des gleichnamigen Kantons und Namensgeberin des grössten, komplett in der Schweiz liegenden Sees. Nur wenige Kilometer von der Sprachgrenze entfernt, könnte die Stadt – zumindest aus Sicht eines Deutschschweizers – französischer kaum sein. Sie verzaubert mit kleinen Gässchen und lauschigen Plätzen, hippen Bars und schicken Cafés am See – und kein Mensch spricht auch nur ein Wort Deutsch.

In der wunderschönen Altstadt finden sich zahlreiche Prachtbauten aus der Belle Epoque und die einmalige «Rue des Chavannes». Das Seeufer mit all seinen Sitzgelegenheiten und den verschiedenen Bars und Cafés lädt zum Flanieren ein und am Wochenmarkt  bieten lokale Produzenten samstags ihre Ware an. Zugegeben, das hat ein bisschen was von Ferien in Südfrankreich. Nur, ohne einen Covid-Test vorweisen zu müssen. Die bekannteste Sehenswürdigkeit ausserhalb der Stadt ist sicher der Creux du Van. Die gigantische, natürliche Felsarena umschliesst mit ihren senkrechten Felswänden einen vier Kilometer langen Talkessel und ist der Höhepunkt jeder Biketour in der Region. Das Gebiet rund um die Naturarena aus Kalkstein ist für Biker mit einem offiziellen Fahrverbot belegt. Der «Umweg» zu Fuss lohnt sich aber allemal. Denn diese Tour  punktet mit einem zweiten Highlight: die Gorges de l’Areuse. Die enge Schlucht ist speziell an heissen Sommertagen ein herrlich kühler Ort.
Die Altstadt mit ihren Bauten aus der Belle Epoque lädt zum Flanieren ein.
Foto: Nicola Fuerer
Im Drei-Seen-Land: City Ride Neuchâtel
Die Altstadt mit ihren Bauten aus der Belle Epoque lädt zum Flanieren ein.
Das Schloss und die aus dem 12. Jhd. stammende Kollegiatkirche thronen als Symbole auf dem Hügel oberhalb der Stadt.
Foto: Reto Duriet
Im Drei-Seen-Land: City Ride Neuchâtel
Das Schloss und die aus dem 12. Jhd. stammende Kollegiatkirche thronen als Symbole auf dem Hügel oberhalb der Stadt.
Aber zurück aufs Bike: Zum Tête du Ran pedaliert man entweder mit eigener Muskelkraft oder man wählt die bequemere Variante – das Postauto. Auf der Abfahrt hinunter zum Ausgangspunkt lohnt der Gegenanstieg zum Chaumont, dem 1171 Meter hohen Hausberg von Neuchâtel. Rund um den Chaumont warten etliche Trails. Unter anderem auch die offizielle Bikeparkstrecke «Supertrack». Auf vier Kilometern Länge werden ziemlich spektakulär rund 600 Höhenmeter vernichtet. Für die mutigen Biker wurden 110 «Doubles» und 20 «Drops» in den Hang gebaut. Alle anderen rettet an jedem Hindernis eine «Chickenline».

Die grüne Fee

Neuchâtel ist definitiv eine Reise wert. In der Stadt locken die architektonischen und die kulinarischen Sehenswürdigkeiten und im Umland die Natur. Falls einem der Sinn nach weiteren Entdeckungen steht, ist das Val de Travers nicht weit. In dieser dünn besiedelten Ecke des Jura soll es geheime Brunnen geben, in denen die «grüne Fee» ausgeschenkt wird. Absinthe, die sagenumwobene Bitterspirituose aus Wermut, Anis und Fenchel, wird hier bereits seit dem 18. Jahrhundert – damals noch als Heilmittel – hergestellt. Auf dem Höhepunkt seiner Popularität stand Absinthe im Ruf, abhängig zu machen. Die daraufhin erlassenen Verbote verstärkten jedoch nur die Faszination – ein einträgliches Geschäft, nicht nur für die Schwarzbrenner im Val de Travers.
Die Trails rund um Neuchâtel bieten alles, was man auch in den Alpen findet, einfach mit dem Pluspunkt, dass der Ride am Seeufer endet.
Foto: Jey Crunch
Im Drei-Seen-Land: City Ride Neuchâtel
Die Trails rund um Neuchâtel bieten alles, was man auch in den Alpen findet, einfach mit dem Pluspunkt, dass der Ride am Seeufer endet.

Gebiet

Creux du Van/Chaumont

Tour 1: Von Boudry durch die Gorges de l'Areuse zur Ferme Robert und von dort zur «La Ferme Soliat», um ein Fondue zu essen. Danach gehts nur noch abwärts zum See. Die erstklassigen Trails beginnen bei «Vers chez les Colomb» und enden nach «Les Prises» beim Bahnhof von Gorgier-St. Auban. Achtung: Beim Creux du Van ist striktes Fahrverbot.

Tour 2: Mit der Standseilbahn zum Chaumont und von da auf einer der beiden offiziellen Strecken wieder ins Tal. Die Trails sind zum Teil mit amtlichen Sprüngen und Roadgaps versehen. Wer sich trotzdem traut, sollte sich zuerst an die Einheimischen halten oder die Chickenlines wählen.

Bergbahnen

Mit der Standseilbahn gelangt man innert 13 Minuten auf den Chaumont. Knapp 600 Meter über der Stadt geniesst man einen perfekten Ausblick über das «Drei-Seen-Land».
j3l.ch/chaumont
Foto: Fridolin Engler
Im Drei-Seen-Land: City Ride Neuchâtel

Weitere Ziele in Neuchâtel:

Gelateria
«Antica Gelateria Fiorentina» oder dann eine schmackhafte Crêpe im «Bach&Buck».

Strand 
In und um die Stadt gibt es eine Menge von kleinen und grösseren Badeplätzen. Einer der schöneren Plätze ist sicher die «Plage de Colombier».

Bars
Rooftopbar im Hotel «Beaulac» oder «The Blue Pool», falls das After Ride Beer gleich in Burger und Frites übergehen darf.

Food
Für ein saftiges Steak ins «Buffet du Funiculaire», das «Yamato» bietet leckeres Sushi und für itlaienische Küche geht man in die «Pizzeria Fleur de Lys». Etwas ausserhalb, in Marin, bietet das «Maccarò» neapolitanische Küche vom Feinsten.

Café
Das «CofteArt» wird von Coffee-Nerds geführt. Die Auswahl an Bohnen und Kaffees ist riesig. Im «Café du Jardin Botanique» gibt’s zwar keine hippe Latte Art, dafür eine ruhige Umgebung.

Am Seeufer entlang finden sich etliche belebte und ruhige Ecken, um den Tag am Wasser ausklingen zu lassen. 
Foto: Giglio Pasqua
Im Drei-Seen-Land: City Ride Neuchâtel
Am Seeufer entlang finden sich etliche belebte und ruhige Ecken, um den Tag am Wasser ausklingen zu lassen. 
Festivals
An der «Fête des vendanges» geht alle zwei Jahre die Post ab. Das «Niff», das Filmfestival von Neuchâtel, ist bekannt für spannende Produktionen jenseits des Mainstreams und mit weniger bekannten Künstlern.

Attraktionen
«Rue des Chavannes» mit den Strassenmalereien, Schloss Neuchâtel mit der Kollegiatkirche aus dem 12. Jahrhundert.

Bikeshop
«Cycle prof» aus St. Blaise ist jedem Mountainbiker in der Schweiz ein Begriff. Vor allem wegen der gelb-schwarzen Trikots seiner Rennfahrer. Der Shop ist seit 45 Jahren die erste Adresse für Bikereparaturen in der Region.

Anreise

Zug IC5 oder IR61, Autobahn A5 oder A1 bis Kerzers und dann auf der Autostrasse 10, Flughafen Genf Cointrin, Bern-Belp oder Basel EuroAirport.
Die City liegt direkt am Neuenburgersee. Dieser ist der grösste See, der vollständig in der Schweiz liegt.
Foto: Aerienne Collegiale
Im Drei-Seen-Land: City Ride Neuchâtel
Die City liegt direkt am Neuenburgersee. Dieser ist der grösste See, der vollständig in der Schweiz liegt.

BORN - Newsletter

Mit unserem Newsletter bleibst du top informiert. Alle Informationen zur Anmeldung findest du hier.
Deine Anmeldung war erfolgreich.