Breithorn

WILER
26.07.2019

Herrlicher Blick

Nicht weniger als zwanzig Dreitausender bilden die spektakuläre Umrandung des Lötschentals. Mit 3934 Metern ist der formschöne «Fastviertausender» Bietschhorn sicherlich die eindrücklichste Erscheinung unter all diesen Schnee- und Gletscherriesen. Das Lötschental ist das längste nördlichste Seitental der Walliser Alpen. Vom Bahnhof Goppenstein sind es rund 23 Kilometer bis zur Lötschenlücke, die den Übergang in das Eismeer des Grossen Aletschgletschers markiert. Weitaus verlockender als die Aussicht auf eine Rutschpartie auf dem Gletscher ist für Mountainbiker jedoch der Breithorn-Trail, der auf der Lauchernalp startet, nachdem man die ersten Höhenmeter mit der Seilbahn hinter sich gebracht hat. Vom Weiler Fischbiel verläuft der Trail rund einen Kilometer flach bis Netzbord, wo erstmals das Abfahrtskönnen gefragt ist. Die kurvenreiche und gut ausgebaute Strecke führt in das kleine Dorf Weissenried mit seinen sonnenverbrannten, schmucken Holzhäusern, von wo aus man einen herrlichen Blick auf das Breithorn und das Tal geniesst. Hier lohnt sich auch ein kurzer Zwischenstopp bei der 1787 erbauten Kapelle des Heiligen Georg. In Fliessrichtung der Lonza geht es danach locker dahinrollend zurück zum Ausgangspunkt in Wiler.
Infos
Route
Signalisierte Strecke ab Lauchernalp (1966 m) – Fischbiel – Netzbord – Weissenried – Ried – Wiler (1869 m)
Details

Schwierigkeit: Fahrtechnik 2Ausdauer 2

Fahrzeit: 1 h

Distanz: 9.5 km

Aufsteig: 77 hm

Abfahrt: 645 hm

Info
wallis.ch/mountainbike-touren